Erlebe den Beruf Steuerfachangestellte*r in der Steuerberaterbranche

Lass dir von unseren Auszubildenden ihren Arbeitsalltag in einer Steuerkanzlei zeigen. Emma und Linnea nehmen dich mit zu einem Gespräch mit einem Klienten und zeigen, wie man einen Jahresabschluss erstellt.
Startseite / Steuerfachangestellte*r (Bundessteuerberaterkammer)

Steuerfachangestellte*r: Bei dir stimmt die Bilanz

Jahresabschluss, Steuererklärung, Sozialversicherung. Dies sind nur einige der Themen, die dich in der Ausbildung als Steuerfachangestellte*r erwarten. Klingt nach reiner Theorie? Natürlich erlernst du das entsprechende Fachwissen. Da du aber von Beginn an mit Mandanten arbeitest, hast du sofort einen Bezug zur Praxis – und das macht deine Arbeit so spannend und abwechslungsreich. Wenn du wissen möchtest, wie so ein Ausbildungstag aussehen kann, dann schau dir am besten unser Video an. Los geht es mit einem Beratungsgespräch zu einer Gehaltsabrechnung. Damit alles korrekt und fristgerecht berechnet werden kann, wirst du schon bald die speziellen Buchhaltungs- und Steuerprogramme beherrschen. Aber auch in Rechtsfragen bist du immer auf dem neuesten Stand. Und dann wären da noch die zahlreichen Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten, die dich nach deiner Ausbildung noch weiter voranbringen. Wir sind überzeugt: Als Steuerfachangestellte*r kennst du schon bald die Formeln, mit denen auch in Zukunft deine persönlichen und beruflichen Bilanzen passen.

Bundessteuerberaterkammer

„Mehr als du denkst“ ist eine Initiative der Bundessteuerberaterkammer, die über die Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten informiert. Egal, ob weit weg oder in deiner Region: Die Ausbildung in einer Steuerberaterkanzlei kannst du fast überall absolvieren. Zudem wird es im Ausbildungsalltag nicht langweilig, denn die Steuerwelt ändert sich ständig. Demnach brauchen Privatpersonen aber auch Unternehmen unterschiedlichster Branchen deine Hilfe. Du bekommst Einblicke in interne Strukturen von Unternehmen, unterstützt den Steuerberater bspw. bei Jahresabschlüssen, Bilanzen oder der Lohnabrechnung.

Arbeiten als Steuerfachangestellte*r: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Steuererklärungen erstellen

Viele Unternehmen aber auch Privatpersonen überlassen ihre Steuerangelegenheiten lieber einer Steuerberaterin bzw. einem Steuerberater, z.B. um ihre jährliche Steuererklärung für das Finanzamt zu erstellen. Das ist eine deiner Aufgaben als Steuerfachangestellte*r.

Abrechnungen erstellen

Du unterstützt Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiter*innen ordnungsgemäß bei den Sozialversicherungen anzumelden, Lohn bzw. Gehalt abzurechnen und jedes Jahr den Jahresabschluss mit all ihren Einnahmen und Ausgaben zu erstellen.

Büro organisieren

Daneben gehören auch organisatorische Tätigkeiten zu deinen täglichen Aufgaben, wie zum Beispiel die angekommene Post bearbeiten, Briefe mit Dokumenten und Rechnungen verschicken, Termine vergeben und die wichtigen Abgabefristen im Blick behalten.

Wie werde ich Steuerfachangestellte*r? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Um die Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten zu beginnen, ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Verwaltungen erwarten aber mindestens den Realschulabschluss, einige auch einen höheren Abschluss wie die Fachoberschulreife (Mittlere Reife).

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. In der Zeit lernst du dual, also sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb die wichtigsten Kenntnisse und Fähigkeiten, die du für deine Arbeit als Steuerfachangestellte*r brauchst. Das stellst du nach zwei Jahren in der Zwischenprüfung und am Ende des dritten Lehrjahres in der Abschlussprüfung unter Beweis.

Finanz- und Steuerrecht

In der Ausbildung beschäftigst du dich vor allem mit steuerrechtlichen Themen, Gesetzen und Vorschriften, damit du diese bei deiner Arbeit als Steuerfachangestellte*r anwenden kannst und weißt, wie du dich selbst immer über die aktuelle Rechtslage auf dem Laufenden hältst.

Verantwortungsbewusstsein

Als Steuerfachangestellte*r trägst du mit die Verantwortung dafür, dass eure Mandanten*innen steuerrechtlich auf der sicheren Seite sind und die dir anvertrauten geheimen Daten geheim bleiben. Du lernst, nach bestem Wissen verantwortungsvoll, zuverlässig und sorgfältig zu handeln.

Matheskills im Praxiseinsatz

Dein Mathewissen aus der Schule solltest du keinesfalls aus deinem Kopf streichen. Bei deiner Arbeit als Steuerfachangestellte*r kommt es jetzt in der Praxis zum Einsatz, z. B. um korrekte Abrechnungen und Steuererklärungen zu erstellen. Dabei macht dir natürlich moderne Software das Leben einfacher.

Entscheidungsfähigkeit

Nicht immer ist die Sachlage klar, nicht immer gibt es den einen richtigen Weg. Dann kommt ein wichtiger Skill ins Spiel: deine Fähigkeit, auch in komplizierten Situationen Entscheidungen zu fällen. Dabei gehst du überlegt vor und berücksichtigst mögliche Konsequenzen.

Kommunikationsfähigkeit

Du solltest Freude daran haben, mit unterschiedlichen Menschen schriftlich und mündlich zu kommunizieren, komplizierte Gesetzestexte zu lesen und diese vereinfacht zu erklären.

Organisationsfähigkeit

In der Ausbildung wirst du immer besser darin, deine Arbeitsabläufe in deinem Aufgabenbereich zu organisieren und den Überblick über die vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben zu behalten. Das hilft dir sicher auch im Privatleben.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsaussichten als Steuerfachangestellte*r

Nach der Ausbildung hast du ein umfangreiches Steuerwissen aufgebaut und Praxiserfahrung gesammelt. Damit kannst du bei überzeugender Leistung und freien Stellen meistens gleich im Anschluss an die Ausbildung in deiner Kanzlei voll beruflich einsteigen.

Von nun an kannst du dich mit verschiedenen Lehrgängen, Seminaren und Kursen weiterentwickeln und spezialisieren. Auf der Karriereleiter steigst du durch Berufserfahrung und Weiterbildungen auf. So kannst du zum Beispiel Steuerfachwirt*in oder selbst Steuerberater*in werden. Dabei könnte natürlich auch die berufliche Selbstständigkeit eine interessante Perspektive für dich sein.

Du siehst, nach der Ausbildung musst du keinesfalls dein Leben lang denselben Job machen. Du entscheidest, was du aus deinem Interesse für Finanzen und Steuern machst.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!