Erlebe den Beruf Verwaltungsfachangestellte*r im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Nimm dir einen Moment Zeit und sieh in unserem #kurzerklärt, was du in der Ausbildung zum*zur Verwaltungsfachangestellten alles lernst.
Startseite / Verwaltungsfachangestellte*r (Landkreis Potsdam Mittelmark)

Verwaltungsfachangestellte*r beim Landkreis Potsdam-Mittelmark

Verwaltungsfachangestellte*r: Jetzt wird’s vielseitig

Falls du dich fragst, was genau in einer Kreisverwaltung getan wird, geht es dir wie uns – keine Ahnung. Aber was sich erst einmal nach Aktenbergen und trockener Bürokratie anhört, ist ein vielseitiges und komplexes Arbeitsfeld mit viel sozialer Verantwortung.

Kein Wunder, denn ob du später im Bauamt, in der Zulassungsstelle für den Straßenverkehr, der Sozialhilfe, der Schulverwaltung oder im Jugend- oder Gesundheitsamt arbeiten möchtest, mit der dualen Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r wirst du zur Autorität in allen Bereichen und legst den Grundstein für viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Am besten schaust du dir aber erst einmal unser #kurzerklärt an und lässt dir zeigen, worauf es bei der Arbeit in der Verwaltung ankommt und was dich erwartet. Eines garantieren wir dir aber jetzt schon: Vielseitig wird es auf alle Fälle.

Landkreis Potsdam-Mittelmark

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark ist eine moderne Kommunalverwaltung mit dem Kreissitz in Bad Belzig und Außenstellen in Brandenburg, Werder und Teltow. Insgesamt 1.050 Frauen und Männer kümmern sich täglich um vielseitige Anliegen der 216.000 Bürger*innen unseres Landkreises. Sie erteilen beispielsweise Baugenehmigung, zahlen Sozialleistungen aus, nehmen Fahrzeuganmeldungen vor oder führen amtsärztliche Untersuchungen durch.

Die Arbeit als Verwaltungsfachangestellte*r: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Verwaltungsfachangestellte*r arbeitest du im öffentlichen Dienst für den Bund, Bundesländer oder Kommunen, wie Städte oder Kreise. Dort verwaltest du Daten und Akten der Bürger*innen, prüfst Anträge, stellst Bescheinigungen aus oder planst Veranstaltungen.

Beratung der Bürger*innen

Als Verwaltungsfachangestellte*r verwaltest du Daten und Akten der Bürger*innen und bist für sie da, wenn sie beispielsweise einen Personalausweis beantragen, eine Genehmigung zum Hausbau brauchen oder ihr neues Auto anmelden.

Organisieren und wirtschaften

Du sorgst dafür, dass die Verwaltung organisatorisch und wirtschaftlich läuft. Du wirkst zum Beispiel bei der Erstellung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen mit, kümmerst dich um die Materialbeschaffung, Personalangelegenheiten oder auch um die Finanzen.

Daten erheben und auswerten

Du verwaltest verschiedene Akten und erhebst regelmäßig Daten, zum Beispiel zur Entwicklung der Bevölkerungszahlen, verarbeitest diese und wertest sie aus. Dabei setzt du moderne Informations- und Kommunikationssysteme ein.

Wie wirst du Verwaltungsfachangestellte*r? Die wichtigsten Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Um die Ausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten zu beginnen, ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Verwaltungen erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss, einige auch einen höheren Abschluss wie die Fachoberschulreife (Mittlere Reife).

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und gliedert sich in verschiedene Fachrichtungen auf. Dazu gehören die Kommunalverwaltung, die Bundesverwaltung, die Landesverwaltung, die Handwerksorganisationen und Industrie- und Handelskammern sowie die Kirchenverwaltungen der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Die ersten zwei Jahre lernst du gemeinsam mit Kolleg*innen aus allen Fachrichtungen die beruflichen Grundlagen. Im dritten Ausbildungsjahr erwirbst du dann das Spezialwissen, die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die du für deine Arbeit in der gewünschten Fachrichtung brauchst.

Recht

In der Ausbildung beschäftigst du dich u. a. mit rechtlichen Themen, Gesetzen und Vorschriften, damit du diese bei deiner Arbeit in der Verwaltung kennst, anwenden und dich immer über die aktuelle Rechtslage auf dem Laufenden halten kannst.

Entscheidungsfähigkeit

Nicht immer ist die Sachlage klar, nicht immer gibt es den einen richtigen Weg. Dann kommt ein wichtiger Skill ins Spiel: deine Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen Entscheidungen zu fällen. Dabei gehst du überlegt vor und berücksichtigst mögliche Konsequenzen.

Verantwortungsbewusstsein

Als Verwaltungsfachangestellte*r trägst du Verantwortung für die Bürger*innen und die Verwaltung. Du lernst, nach bestem Wissen verantwortungsvoll, zuverlässig und sorgfältig zu handeln.

Kommunikationsfähigkeit

Du kommunizierst sowohl schriftlich als auch mündlich mit Bürger*innen, Organisationen und Kolleg*innen. Von leichter Sprache bis hin zu komplizierten Gesetzestexten hast du es mit den unterschiedlichsten Sprachniveaus zu tun. Daran solltest du Freude haben und dich verschiedenen Menschen gegenüber verständlich ausdrücken.

Organisationsfähigkeit

In der Ausbildung wirst du immer besser darin, deine Arbeitsabläufe in deinem Aufgabenbereich zu organisieren und den Überblick über deine Aufgaben und Akten zu behalten. Das hilft dir sicher auch im Privatleben.

Menschenkenntnis

Den Umgang mit Menschen solltest du lieben, denn bei deiner Arbeit in der Verwaltung lernst du die unterschiedlichsten Persönlichkeiten kennen. Je mehr Menschen du begegnest, desto besser kannst du dich auf sie und ihre Bedürfnisse einstellen und ihnen helfen.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Verwaltungsfachangestellte*r

Nach der Ausbildung hast du ein umfangreiches Verwaltungswissen, Praxiserfahrung und dich bereits auf einen bestimmten Fachbereich spezialisiert. So kannst du meistens gleich im Anschluss an die Ausbildung in deiner Verwaltung voll beruflich einsteigen.

Von nun an kannst du dich mit verschiedenen Lehrgängen weiterentwickeln, zum Beispiel dein Wissen zu EDV-Anwendungen im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Betrieb, zu Bürokommunikation oder Buchführung erweitern.

Auf der Karriereleiter steigst du durch Berufserfahrung und Weiterbildungen auf. Je nach Bundesland kannst du nach der Ausbildung zum*zur Verwaltungsfachangestellten Sozialwirt*in, Verwaltungsfachwirt*in, Verwaltungsbetriebswirt*in oder auch Ausbilder*in werden.

Du siehst, nach der Ausbildung musst du keinesfalls dein Leben lang denselben Job machen. Du entscheidest, was du aus deinem Interesse fürs Verwalten und Organisieren machst.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!