Erlebe den Beruf Restaurantfachfrau/-mann bei der Toskanaworld

Katharina und Lilian zeigen dir, wie vielfältig ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau im Hotel an der Therme Bad Sulza ist. Heute kümmern sie sich dort um ein Buffet und betreuen ihre Gäste im À-la-carte-Restaurant in Auerstedt.
Startseite / Restaurantfachfrau/-mann (Toskanaworld)

Ausbildung als Restaurantfachfrau/-mann: Du hast das Service-Gen

À la carte, Selbstbedienung, Bar oder Bankett? Gute Restaurantfachkräfte sind echte Allrounder und in vielen Bereichen gefragt. Schließlich bietet kaum ein Beruf so viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten. Das zeigen dir auch Katharina und Lilian in unserem Video. Ob du für ein leckeres Buffet sorgst, selbst kleine Speisen zubereitest, an der Bar einen Cocktail mixt oder im Restaurant den passenden Wein empfiehlst – die Wünsche deiner Gäste zu erfüllen ist immer dein oberstes Ziel.

Neben dem perfekten Anrichten und Servieren stehen auch Themen wie Warenwirtschaft, Kassieren und Lebensmittelkunde auf dem Lehrplan. Du kannst also sicher sein – dieser Beruf ist vieles – nur nicht langweilig. Wenn du also Spaß am Umgang mit unterschiedlichen Menschen hast und „Service“ dir im Blut liegt, stehen dir viele Restauranttüren offen.

Toskanaworld GmbH

Die Toskanaworld GmbH ist in der „Toskana des Ostens“ genannten Region in Bad Sulza und Auerstedt mit 2 Hotels, einer Toskana Therme mit Saunalandschaft und Wellnesspark vertreten. Weitere Hotels und Toskana Thermen befinden sich in Bad Orb in Hessen und in Bad Schandau in Sachsen, sowie ein Stadthotel in Fulda. Als erfahrener Ausbildungsbetrieb bietet die Toskanaworld vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in der Hotellerie, Gastronomie oder im Freizeitsektor.

Arbeiten als Restaurantfachfrau/-mann: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann sorgst du dafür, dass sich die Gäste beim Essen und Trinken rundum wohlfühlen. Natürlich sollten deshalb alle Abläufe von der Bestellungsaufnahme bis zur Bezahlung reibungslos vonstattengehen. Dafür gibt es echt Service-Profis wie dich.

Service

Du bereitest Buffets vor und sorgst dafür, dass alles aufgefüllt ist. Du erstellst in Absprache mit der Küche die Menüs und bereitest kleine Speisen zu. Im À-la-carte-Restaurant empfängst und berätst du deine Gäste, nimmst ihre Bestellungen auf und servierst Speisen und Getränke fachgerecht. Als Restaurantfachfrau/-mann bist zu jeder Zeit freundlich und flexibel und schaffst es so immer wieder, eure Gäste glücklich zu machen.

Veranstaltungsorganisation

Du planst und organisierst Veranstaltungen und Festlichkeiten mit, denn von der Tagung bis zur Hochzeit dürfen das passende Buffet und freundliche Servicekräfte natürlich nicht fehlen. Im Hotel arbeitest du dabei eng mit den Hotelfachleuten zusammen. Du berätst zum Speise- und Getränkeangebot, präsentierst dieses ansprechend und dekorierst die Tische.

Abrechnung

Auch (Kopf)rechnen solltest du gut können, denn du erstellst sowohl die Abrechnungen für verzehrte Speisen und Getränke als auch die Abrechnung der Tageskasse. Dabei kommt es darauf an, den Gästen die korrekte Summe Wechselgeld auszugeben, damit am Ende des Tages die Zahlen stimmen und du im besten Fall noch dein Trinkgeld übrig behältst.

Wie werde ich Restaurantfachfrau/-mann?
Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Für die Ausbildung zur Restaurantfachfrau oder zum Restaurantfachmann ist keine bestimmte Vorbildung erforderlich. Viele Betriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernst du dual – also in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Du eignest dir jede Menge Wissen und Fähigkeiten an und wirst immer fitter für die Arbeit in der Gastronomie.

Fachwissen in der Gastronomie und Lebensmittelkunde

Als wichtigen Bestandteil deiner theoretischen Ausbildung lernst du verschiedenste Speisen und Getränke kennen und wie man sie fachgerecht serviert. Auch das Führen professioneller Gespräche, die Personalplanung und Angebotserstellung gehört zu den Grundlagen deiner Ausbildung.

Organisationstalent

Täglich gibt es Zeiten, in denen sich deine Aufgaben häufen und in denen du an vieles gleichzeitig denken musst. Wenn du solche Herausforderungen meisterst, verbesserst du deine Organisationsfähigkeiten und wirst zum Allround-Talent – sowohl auf Arbeit als auch zu Hause.

Teamfähigkeit

Ein Restaurant am Laufen zu halten erfordert die Zusammenarbeit eines eingespielten Teams vom Koch/Köchin bis zum Buffetpersonal. Schon während deiner Ausbildung zum/zur Restaurantfachmann/-frau bekommst du deshalb viele Gelegenheiten, gemeinsam mit anderen etwas zu leisten.

Menschenkenntnis

Bei deiner Arbeit als Restaurantfachfrau/-mann hast du es den ganzen Tag mit Menschen zu tun. Je mehr Menschen du dabei begegnest und mit ihnen kommunizierst, desto besser kannst du sie und ihre Bedürfnisse verstehen. Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen sind wichtige soziale Fähigkeiten für’s Leben, die du in deiner Ausbildung und danach täglich trainierst.

Problemlösefähigkeit

Von komplizierten Bestellungen über ausgegangene Zutaten oder falsch zubereitete Speisen – Probleme können jederzeit auftreten. Als Restaurantfachfrau/-mann lernst du, in jeder Situation spontan eine Lösung zu finden. Oft wirst du dabei richtig kreativ, um die Gäste zufrieden zu stellen.

Kultur- und Fremdsprachenkenntnis

Bei deiner Arbeit im Restaurant, insbesondere wenn es sich in einem Hotel befindet, triffst du Menschen aus aller Welt und lernst verschiedene Kulturen und Sprachen kennen. Fremdsprachenkenntnisse sind deshalb von Vorteil, denn schon mit ein paar Sätzen in ihrer Landessprache kannst du deine Gäste überraschen.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Restaurantfachfrau/-mann

Geschafft! Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, kannst du bei überzeugender Leistung von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Grundsätzlich bist du mit deinem Wissen und Können aber in der Lage, in ganz verschiedenen Restaurants, Hotels, Bars, Cafés und mehr Unternehmen des Gastgewerbes zu arbeiten. Sie brauchen Service-Profis wie dich heute und auch in Zukunft.

Mit verschiedenen Lehrgängen kannst du dich weiterbilden und spezialisieren, zum Beispiel mit Weinseminaren, Kursen zum Dekorieren oder zum Umgang mit anspruchsvollen Gästen. Auf der Karriereleiter können die Weiterbildungen zur/zum RestaurantmeisterIn oder zur/zum AusbilderIn interessante Berufsperspektiven sein.

Hast du die Hochschulreife erworben, ist auch ein Studium im Bereich Tourismus, Hotel- und Gaststättenwesen eine mögliche Zukunftsperspektive für deinen Karriereweg als Restaurantfachfrau/-mann.Natürlich kannst du dich auch selbständig machen. Du siehst, nach der Ausbildung musst du nicht dein Leben lang dasselbe machen – es gibt viele Möglichkeiten, dich beruflich weiterzuentwickeln.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!