Erlebe den Beruf Medienkauffrau*mann bei Madsack

Das geschriebene Wort ist tot? Von wegen. Schau dir unser 360° Video an und finde heraus, wie abwechslungsreich und spannend die Arbeit für Medienkaufleute Digital und Print ist.
Startseite / Medienkauffrau*mann Digital und Print (MADSACK Medien Campus)

Medienkaufleute Digital und Print: Mehr als nur irgendwas mit Medien

Klar, viele Leute beziehen ihre News mittlerweile von Twitter, aber wer gerne etwas mehr Tiefe will, greift immer noch zu Zeitung oder Magazin. Und mit dem wachsenden Angebot an Online-Publikationen hat sich der Markt um eine spannende neue Möglichkeit erweitert. Warum also nicht eine Ausbildung in der Medienbranche?

Medienkaufleute Digital und Print sind von Anfang bis Ende für Herstellung, Vertrieb und Vermarktung von Medien zuständig. Mit dieser umfangreichen Ausbildung lernst du die Ins and Outs der Medienbranche kennen und kannst deine Karriere im Verlagsgewerbe oder in anderen Medienunternehmen starten.

MADSACK Medien Campus

Die MADSACK Mediengruppe zählt zu den größten Verlagshäusern Deutschlands: rund 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an bundesweit 17 Verlagsstandorten. Unser Kerngeschäft - den Qualitätsjournalismus - decken wir mit 18 Tageszeitungen und mehr als 20 Anzeigenblättern ab. Damit erreichen wir mehr als zwei Millionen Leser täglich und circa 100 Millionen Visits monatlich mit unseren digitalen Angeboten.

Deine Aufgaben als Medienkauffrau*mann Digital und Print

Medienkaufleute sind für die Herstellung von Medienprodukten zuständig. Sie planen, steuern und kontrollieren den Produktionsprozess und sind anschließend für Marketing und Vertrieb zuständig.

Medienproduktion

Medienkaufleute sind in alle Schritte der Medienproduktion involviert. Sie beobachten Entwicklungen auf dem Markt, gestalten Produkte mit, wählen den richtigen Herstellungsprozess aus und kalkulieren die Kosten.

Marketing

Um dein Produkt an die Leute zu bringen braucht es ein starkes Marketingkonzept. In der Ausbildung als Medienkauffrau*mann lernst du, wie du Märkte richtig analysierst und auf die Zielgruppe zugeschnittene Marketingstrategien entwickelst und umsetzt.

Vertrieb

Alle wissen, dass Zeitungen und Magazine sich über Abonnent*innen und Anzeigen finanzieren. Dafür bist du als Medienkauffrau*mann im Vertrieb zuständig. Du bringst sowohl die richtigen Anzeigen rein, als auch das Produkt an die richtigen Leute.

Wie wirst du Medienkauffrau*mann für Digital und Print? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Die Ausbildung für Medienkaufleute Digital und Print findet dual, also im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule, statt. Die meisten Unternehmen stellen Bewerber*innen mit Hochschulreife ein, aber auch mit einem anderen guten Abschluss kann sich die Bewerbung lohnen. Wenn du dann die Zwischenprüfung nach zwei Jahren und die Abschlussprüfung nach drei Jahren erfolgreich bestehst, kannst du als Medienkauffrau*mann Digital und Print durchstarten.

Kommunikationsgenie

Du hast es dir sicher schon gedacht, aber Medienkaufleute kommunizieren viel. Egal ob mit Anzeigenkund*innen, Abonnent*innen oder den Kolleg*innen, du hast es jeden Tag mit vielen Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu tun. Offene Kommunikation und eine lösungsorientierte Denkweise werden dich hier sehr weit bringen.

Medien- und Presserecht

In deiner Ausbildung als Medienkauffrau*mann wirst du viel über Medien- und Presserecht lernen und wie es praktisch anzuwenden ist, denn im Alltag spielen Lizenz-, aber auch Bild- und Urheberrecht oft eine Rolle.

Gespür für Trends

Wer mit Medien arbeitet, sollte gut über die aktuellsten Themen und Trends Bescheid wissen, denn egal ob im Marketing oder bei der Planung von Inhalten, was die Welt gerade bewegt, hat einen großen Einfluss auf die Entscheidungen, die getroffen werden.

Organisationstalent

Medienkaufleute sind wahre Organisationstalente. Immerhin gehört ein weites Aufgabenspektrum zu ihrem Alltag und da ist es von Vorteil, wenn man gut planen und koordinieren kann, um bei der Fülle an Aufgaben nicht den Überblick zu verlieren.

Kreativität

Klar, du wirst nicht jeden Artikel einer Zeitschrift selbst schreiben, aber trotzdem ist in diesem Beruf viel Kreativität gefragt. Immerhin geht es darum immer neue und aufregende Produkte zu entwickeln, die sowohl inhaltlich als auch optisch ansprechend sind.

Analytischer Kopf

Gespür für Trends hatten wir ja schon, aber Medienkaufleute verlassen sich natürlich nicht ausschließlich auf ihr Bauchgefühl, sondern ziehen auch harte Zahlen zu Rate. In der Ausbildung lernst du, wie du Mediadaten analysierst, Märkte beobachtest und so die richtigen Plätze für deine Kund*innen und Produkte findest.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Medienkauffrau*mann Digital und Print

Hast du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, kannst du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Aber grundsätzlich stehen dir jetzt viele Türen offen. Ob du in Verlagen, im Marketing- oder Vertriebsteam eines Medienunternehmens oder sogar in einer Redaktion oder im Games Bereich arbeitest, steht dir offen.

Deine Chancen auf einen ansprechenden Job kannst du mit Fortbildungen und Spezialisierungen erhöhen. Von Medienrecht über Rechnungswesen und Mediengestaltung bis hin zu Fremdsprachen für kaufmännische Tätigkeiten gibt es viele Möglichkeiten.

Wenn du den beruflichen Aufstieg suchst, könntest du die Prüfung als Medienfachwirt*in ablegen oder auch über ein Studium im Bereich Medienmanagement oder Medienwirtschaft nachdenken.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!