Erlebe den Beruf als Landwirt*in bei Die Deutschen Bauern

Begleite Jasmin und Georg in ihrem Arbeitsalltag und füttere mit ihnen zusammen die Milchkühe.
Startseite / Landwirt*in (Die Deutschen Bauern)

Milchtaxi, bitte kommen!

Ganz genauso wie im Kinderbuch ist der Beruf Landwirt*in in echt nicht. Natürlich bist du auf Feldern und in Ställen unterwegs. Viel frische Luft und Bewegung ist inklusive. Und du hast nicht nur mit Tieren zu tun, sondern du lernst mit großen Landmaschinen, wie z.B. Mähdrescher oder Sähmaschine umzugehen. Du kannst sie fahren und reparieren. Und auch ein Laptop oder ein Tablet begegnet dir während der Arbeit. Denn auch in der Landwirtschaft wird die Digitalisierung immer wichtiger. Außerdem bearbeitest du die Böden und kümmerst dich um die Aussaat von Pflanzen und erntest diese irgendwann. Früh aufstehen musst du zwar in dieser Ausbildung, dafür wird es aber niemals langweilig und Gemeinschaft wird großgeschrieben.  Aber der Beruf Landwirt*in ist wohl einer der verantwortungsvollsten und wichtigsten. Denn wo kommen denn unsere Nahrungsmittel her?

Die Deutschen Bauern

„Die Deutschen Bauern“ ist die Stimme der Landwirtinnen und Landwirte mit ihren Familien und vielfältigen Betrieben. Sie sind modern, naturverbunden und bilden mit Herzblut junge Menschen aus. In allen Regionen Deutschlands gibt es für Interessierte gute Einstiegschancen in der Landwirtschaft. Hier findest du deine Ansprechpartner nach Bundesland sortiert, die dich gerne beraten.

Arbeiten als Landwirt*in: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Landwirt*innen haben vielfältige und verantwortungsvolle Aufgaben. Die sorgfältige Erzeugung von Nahrungsmitteln steht ganz oben.

Nutztiere

Du weißt wie Tiere gefüttert werden und wie sie artgerecht gehalten werden. Egal ob Kühe, Schweine, Ziegen, Schafe oder Hühner.

Landwirtschaftliche Maschinen

Du kannst landwirtschaftliche Maschinen nicht nur bedienen.  Du kannst sie auch warten und notfalls reparieren. Vom Traktor bis zum Mähdrescher.

Pflanzen

Du weißt was bei Aussaat, Düngung und Ernte auf den Feldern zu beachten ist.

Wie werde ich Landwirt*in? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Es ist kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Die landwirtschaftlichen Ausbildungsbetriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hauptschul- oder mittleren Bildungsabschluss ein. Es können auch einzelne Ausbildungsjahre bei unterschiedlichen Betrieben absolviert werden. So besteht die Möglichkeit, verschiedene Bereiche des vielseitigen Berufes kennen zu lernen.

Technisch-Praktisches Verständnis

Von der Melkmaschine bis zum Futtermischwagen. Oder auch die Sähmaschine. Du hast viel mit Maschinen zu tun. Und überall steckt Technik oder Elektronik drin.

Verantwortungsbewusstsein

Du bist für die Tiere da und siehst sie nicht nur als Milchmaschinen oder Fleischprodukte. Auch die Pflanzen brauchen genauso viel Aufmerksamkeit.

Biologie und Chemie

Du kannst die richtigen Futtermischungen und Düngemittel zusammensetzen. Abgestimmt auf die Bedürfnisse von Saatgut und Nutztieren.

Organisationstalent

Es gibt immer was zu tun und das muss gut geplant sein. Abgestimmt auf Jahreszeiten und Wetterbedingungen.

Büroarbeit

Du lernst auch betriebliche Geschäftsvorgänge kennen und diese aktiv zu gestalten.

Die Ernte einfahren

Du weißt, wie man nach der Ernte die Erzeugnisse richtig lagert, konserviert und vermarktet.

Nach der Ausbildung:
Deine Zukunftsaussichten als Landwirt*in

Du kannst dich nach deiner Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen weiterqualifizieren oder auch fortbilden, z.B. die Meisterprüfung ablegen. Landwirt*innen sind auch immer mehr gefragt bei der Erschließung von erneuerbaren Energien wie Biogas. Oder du studierst noch. Aufgrund des neuen Bewusstseins für Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf jeden Fall ein Beruf mit Perspektive.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!