Erlebe den Beruf Immobilienkaufmann/-frau bei Stadt und Land

Undine und Max nehmen dich mit zu einem Beratungsgespräch und zu einer Wohnungsbesichtigung. Außerdem zeigen sie dir, was an Organisationsaufwand dazugehört bevor die MieterInnen den Mietvertrag unterschreiben.
Startseite / Immobilienkaufmann/-frau (Stadt und Land)

Ausbildung als Immobilienkaufmann/-frau: Du kannst mehr als makeln!

Hast du beim Berufsbild Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann auch zuerst an Makler gedacht? Dann geht es dir wie vielen Menschen. Doch was ist der Unterschied? In der kaufmännischen Ausbildung, die Undine und Max dir in unserem Video vorstellen, lernst du natürlich auch alles rund ums Vermitteln von Wohnungen oder Häusern. Wenn du aber ein richtiger Profi in der komplexen Welt der Immobilienbranche werden willst, brauchst du umfangreiches Wissen über sämtliche Bereiche der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft – und natürlich Spaß am Umgang mit Menschen.

Im Video siehst du, wie abwechslungsreich deine Ausbildung ist. In der passenden Mischung aus Theorie und Praxis lernst du alles über die Verwaltung von Immobilien, das Erstellen von Exposés, Betriebskostenabrechnungen, aber natürlich auch über rechtliche Aspekte. Und weil ein gutes Gespür für die Wünsche und Probleme deiner KundInnen mindestens genau so wichtig für deine Arbeit ist, steht auch das Führen von Beratungs- und Verkaufsgesprächen auf dem Stundenplan. Du kannst also sicher sein: Am Ende deiner Ausbildung stehen dir viele Türen offen.

STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Seit 1924 steht die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH für Seriosität und Kompetenz auf dem Berliner Immobilienmarkt. Mit rund 48.000 eigenen Wohnungen, über 800 Gewerbeeinheiten und etwa 9.500 für Dritte verwaltete Mieteinheiten gehört die STADT UND LAND zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins.

Die Arbeit als Immobilienkaufmann/-frau: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Immobilienkauffrau oder Immobilienkaufmann bist du einer der Profis für Grundstücke, Wohnungen und Häuser. Du kannst in allen Bereichen der Immobilienwirtschaft arbeiten, zum Beispiel in einem Wohnungsunternehmen. Dort warten vielfältige Tätigkeiten in einer Kombination aus kaufmännischen, rechtlichen und steuerlichen Inhalten auf dich.

Beraten und vermitteln

Als Immobilienkaufmann/-frau kennst du den Immobilienmarkt, die wesentlichen Rechtsvorschriften und deine KundInnen. Mit dem Wissen führst du Beratungsgespräche mit KaufinteressentInnen, MieterInnen und VermieterInnen. Du vermittelst ihnen die passenden Immobilien und erstellst auch kundInnenbezogene Finanzierungskonzepte.

Kaufen und verkaufen

Der Kauf und Verkauf von unterschiedlichsten Grundstücken, Wohnungen und Häusern gehört zu deinem Arbeitallstag als Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann. In deiner Ausbildung und danach lernst du deshalb, Kauf- und Verkaufsverhandlungen zu führen.

Organisieren und verwalten

Im Büro verbringst du deine Arbeitszeit damit, Wohnungen und Gebäude zu verwalten. Du organisierst das technische Gebäudemanagement, betreust Neubauten, Modernisierungen und Sanierungen von Immobilien. Auch gehört die Analyse des Immobilienmarktes und die Umsetzung von Marketingkonzepten zu deinen Aufgaben.

Wie werde ich Immobilienkaufmann/-frau? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Die duale Ausbildung zum Immobilienkaufmann  bzw. zur Immobilienkauffrau dauert in der Regel drei Jahre. Um diese zu beginnen, ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich, jedoch erwarten die Betriebe meist mindestens den Hauptschulabschluss oder die Fachoberschulreife.

In der Ausbildung lernst du dual. Du erwirbst sowohl das theoretische Grundwissen in der Berufsschule und trainierst deine Fähigkeiten bei der praktischen Arbeit im Betrieb. Anschließend bist du fit für die Arbeit in der Immobilienwirtschaft, was du in deiner Zwischen- und Abschlussprüfung unter Beweis stellst.

Rechtsvorschriften

Als Immobilienkaufmann/-frau darfst du keine Angst vor Paragraphen haben. Deshalb beschäftigst du dich in deiner Ausbildung mit den wesentlichen Inhalten des Grundstücksrecht, Bau- und Mietrecht oder Steuer- und Kaufvertragsrecht.

Umgang mit Zahlen und Analysen

Mathe solltest du auf keinen Fall aus deinem Gedächtnis streichen, wenn du dich für eine kaufmännische Ausbildung entscheidest. Vor allem beim Analysieren, Berechnen und Kalkulieren von Immobilienwerten und Mietpreisen kannst du dein mathematisches Wissen einsetzen. Das baust du in deiner Ausbildung weiter aus.

Teamfähigkeit

Ob bei der Vermittlung der optimalen Immobilie oder bei der Planung und Verwaltung der Wohnungen und Gebäude – oft macht die Zusammenarbeit mit einem starken Team deine Arbeit erfolgreich. Das spürst du schon während deiner Ausbildung.

Kommunikationsfähigkeit und Überzeugungskraft

Als Immobilienkaufmann/-frau solltest du den Umgang mit Menschen lieben und bei der Beratung deiner KundInnen einfühlsam, sprachgewandt und flexibel sein. Um Immobilien zu verkaufen erfordert dein Job, dass du zielführend, überzeugend und selbstbewusst kommunizieren kannst. Darin wirst du mit der Zeit immer besser.

Genauigkeit und Sorgfalt

Es versteht sich von selbst, dass beim Umgang mit großen Immobilienwerten eine genaue und sorgfältige Arbeitsweise gefragt ist. So kannst du Schäden für euer Unternehmen vermeiden. Checklisten dienen nicht nur der Effizienzsteigerung, sie können dir auch dabei helfen, nichts Wesentliches zu vergessen.

Organisationsfähigkeit

Wenn’s bei dir läuft, dann häufen sich deine vielen Termine und Aufgaben als Immobilienkauffrau oder Immobilienkaufmann. Um diese gut zu koordinieren, lernst du in deiner Ausbildung, deine Termine immer effizienter zu organisieren. Das hilft dir sicher auch im Privatleben.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Immobilienkaufmann/-frau

Nach der Ausbildung hast du die Möglichkeit, als Immobilienkaufmann/-frau in dem Unternehmen weiter durchzustarten, in dem du auch deine Ausbildung absolviert hast.

Grundsätzlich kannst du aber auch in anderen Wohnungsunternehmen, Bauträgern, Immobilienmaklern oder in Immobilienabteilungen von z. B. Banken, Versicherungen, Industrie- und Handelsunternehmen arbeiten. Auch die Selbständigkeit könnte eine spannende Zukunftsperspektive für dich sein. Du siehst schon, als Immobilienkaufmann/-frau musst du nicht dein Leben lang denselben Job machen.

Wenn du noch tiefer in die Themengebiete deines Ausbildungsberufes eintauchen möchtest, dann kannst du dich z. B. in der Wertermittlung oder in der Verhandlungstechnik weiterbilden. Wenn du eine höhere Position in deinem Unternehmen erreichen möchtest, dann kannst du folgende Titel erwerben: ImmobilienfachwirtIn, BetriebswirtIn, Fachkaufmann/-frau für Marketing oder AusbilderIn.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!