Erlebe den Beruf Fleischer*in bei The Family Butchers

Lerne mit Nele und Mirko eines der ältesten Handwerke kennen und begleite sie durch die verschiedenen Schritte der Fleischverarbeitung.
Startseite / Fleischer*in (The Family Butchers)

Fleischer*in: Wir bringen dich auf den Geschmack

Wenn du beim Einkaufen die meiste Zeit vor der Fleischtheke verbringst und der Gedanke an Mett liebevolle Gefühle in dir weckt, solltest du vielleicht einmal über eine Karriere als Fleischer*in nachdenken. In diesem Beruf lernst du ein richtiges Handwerk, das sich von der Schlachtung über die Verarbeitung bis hin zur Zubereitung mit allem beschäftigt, was mit Fleisch zu tun hat. Als Fleischer*in bist du Expert*in für den Muskelaufbau von Nutztieren und kennst die besten Rezepte und Würzmischungen um Wurst, Salami oder andere Produkte herzustellen. Wenn du also auf den Geschmack gekommen bist und dich für einen Beruf interessierst, bei dem du ein solides Handwerk lernst, schau dir unser Video an und lerne den Alltag als Fleischer*in kennen.

The Family Butchers

Arbeiten bei uns heißt, Teil eines Familienunternehmens zu sein - seit Generationen dreht sich bei uns alles um die Wurst. Ob mit handwerklichem Geschick, technischem Fachwissen oder kaufmännischem Organisationstalent - unsere Mitarbeitenden arbeiten täglich daran, unser Qualitätsversprechen immer wieder einzuhalten. Nicht nur gegenüber unseren Kunden, sondern auch gegenüber uns und unseren Mitarbeitenden. Aus diesem Grund steht bei uns Qualität vor Quantität.

Deine Aufgaben als Fleischer*in

Als Fleischer*in bist du für die Produktion und Verarbeitung von Fleisch- und Wurstwaren zuständig und kennst dich bestens mit den verschiedenen Prozessen und Werkzeugen aus.

Beratung von Kund*innen

Ja nach Ausbildungsbetrieb wirst du als Fleischer*in nicht nur am Schlachtblock stehen, sondern auch hinter der Ladentheke. Du kennst dein Sortiment und die Inhaltsstoffe in- und auswendig und kannst den Kund*innen Tipps und Tricks für die Zubereitung verraten.

Fleisch zerlegen, Wurstwaren und kleine Gerichte zubereiten

Du zerlegst Tiere fachkundig in ihre Bestandteile und bereitest daraus Fleisch- und Wurstwaren für den Verkauf zu oder kochst selbst kleine Gerichte wie Frikadellen oder Fleischsalat. Außer den bekannten Klassikern versuchst du auch, neue Produkte zu entwickeln und damit neue Kund*innen zu gewinnen.

Qualitätsprüfung und Warenentwicklung

Da du mit Lebensmitteln umgehst, ist Qualität für dich das oberste Gebot. Du sorgst dafür, dass alle Qualitätsstandards eingehalten werden und deine Kund*innen nur die besten Waren bekommen.

Wie werde ich Fleischer*in?
Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Um die Ausbildung zum*zur Fleischer*in zu beginnen, ist grundsätzlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Ausbildungsbetriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Außerdem brauchst du gute Ausdrucks- und Umgangsformen für den Kontakt mit Kund*innen. Die gesamte Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernst du in der Berufsschule zum Beispiel die verschiedenen Teile eines Rindes und deren Zubereitung kennen. In deinem Ausbildungsbetrieb kannst du dieses Wissen dann sofort bei der Beratung der Kunden einbringen. Du schließt deine Ausbildung dann mit einer Gesellenprüfung ab.

Hygiene

Oberstes Gebot beim Umgang mit Lebensmitteln ist die Sauberkeit. Hygieneregeln für Mitarbeiter*innen und die Zubereitung von Lebensmitteln sind dir bestens bekannt. Außerdem bist du für den Verkaufsbereich und deinen Arbeitsplatz zuständig.

Kund*innenkontakt

Du bist mit Kund*innen im Kontakt und kannst sie mit deinem Fachwissen in Sachen Geschmack und Zubereitung beraten.

Kraft und Geschick

Du lernst nicht nur den sicheren Umgang mit scharfen Messern, sondern auch wie du mit großen Industriemaschinen wie Fleischwölfen oder Räucheröfen umgehst.

Handwerk

Du erlernst einen der traditionsreichsten Berufe und eignest dir handwerkliches Geschick beim Zerlegen und Zubereiten von Fleisch an.

Werbung und Verkaufsförderung

Du lernst wie du, in Abhängigkeit von Regionalität und Saison, Werbeaktionen planst und durchführst um den Verkauf zu fördern. Weihnachtsgans im Sommer? Nicht bei dir.

Verkauf

Du lernst den Umgang mit Waage und Kasse und das Kalkulieren von Preisen, wobei solide Mathekenntnisse auf jeden Fall ein Plus sind.

Nach der Ausbildung:
Deine Zukunftsperspektiven als Fleischer*in

Da du dich für einen handwerklichen Beruf mit langer Tradition entschieden hast und die Deutschen nach wie vor Wurstverzehr-Weltmeister sind, sehen die Zukunftsaussichten als Fleischer*in rosig aus. Durch die vielfältigen Einsatzorte im Einzelhandel und der Metzgerei, aber auch in der Industrie oder Gastronomie, werden immer wieder gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Denkbar wäre für die Zukunft aber auch eine Weiterbildung zum*zur Meister*in im oder sogar ein Studium der Fachrichtung Ernährungswissenschaften.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!