Erlebe den Bereich Elektro bei der Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH

Lass dir in unserem #kurzerklärt zeigen, wie die Ausbildung im Elektrobereich bei HKM aussieht.
Startseite / Elektrobereich (Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH)

Elektrobereich der Hüttenwerke Krupp Mannesmann: Smarte Lösungen für große Maschinen

Wenn du auch gerne an komplexen Systemen bastelst oder pfiffige Lösungen entwickelst, warum dann nicht im Elektrobereich von HKM?

Das sind die, die Stahl herstellen. Aber nicht nur das. Hinter einer großen Industrie steckt eine ganze Menge Technik. Aber hinter jeder Technik stecken auch Profis, die sie bedienen können. Und solche, die sie am Laufen halten. Und auch diejenigen, die die Prozesse immer weiter entwickeln. Sie entwerfen, bauen und warten die mächtigen Maschinen, die solch eine riesige Industrie überhaupt ermöglichen.

Im Elektrobereich kümmerst du dich darum, dass der ganze Zauber hinter den Fabrikwänden weiter läuft. Das reicht von kleinen Stromkreisen bis hin zu riesigen Anlagen.

Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH

Wir sind als integriertes Hüttenwerk auf die Produktion von Stahl und Vorprodukten für die verarbeitende Industrie spezialisiert. Wir produzieren mit knapp 3.000 Mitarbeitern jährlich rund 4 Millionen Tonnen Stahl.

Deine Aufgaben im Elektrobereich

Der Elektrobereich umfasst mehrere Berufsfelder, die für die Automatisierung und IT des Betriebes zuständig sind. Sie entwickeln Schaltpläne, richten Netzwerke ein und sorgen dafür, dass alles rund und automatisiert läuft.

Elektroniker*in für Automatisierungstechnik

Hier sorgst du dafür, dass alles wie am Fließband abläuft. Du entwickelst technische Lösungen, um Prozesse automatisiert ablaufen zu lassen. Das bedeutet sowohl das Entwickeln und Bauen großer Anlagen, als auch das Finden technischer Lösungen und das Programmieren der Systeme. Darüber hinaus sorgst du dafür, dass alles stets gewartet wird.

Elektroniker*in für Betriebstechnik

Alles was läuft, muss auch laufend bleiben. Dafür hast du stets den Überblick und sorgst dafür, dass es keine Störungen gibt. Und sollte eine Anlage oder ein Prozess mal fehlerhaft sein, bringst du alles wieder in Ordnung. Dafür hast du allerlei Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik zur Seite, mit der du jeden Ablauf genaustens prüfen und jedes Problem präzise diagnostizieren kannst.

IT-Systemelektroniker*in

Du bist verantwortlich für IT-Systeme. Das bedeutet die Einrichtung neuer Geräte, ganzer Systeme und der entsprechenden technischen Infrastruktur. Und wenn erstmal alles steht, sorgst du dafür, dass es auch so bleibt. Ganz besonders wichtig: Der Datenschutz. Die Sicherheit muss jederzeit gewährleistet sein. Dazu müssen ständig angepasste Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, ergriffen und überwacht werden.

Wie kommt man in den Elektrobereich der HKM?

Alles was du mitbringen musst, ist ein Hauptschulabschluss. Wenn du technikbegeistert bist und Geschick mitbringst, passt du hier problemlos hinein. Alle Bereiche beginnen eine gemeinsame Grundausbildung des Elektrobereichs und spezialisieren sich dann in ihre jeweiligen Bereiche weiter. Dabei verbringst du 3,5 Jahre zum Teil in der Berufsschule, aber größtenteils im eigenen Betrieb.

Automatisierung

Du hast ein weitreichendes Verständnis für Prozesse und was es braucht, damit alles reibungslos und automatisiert läuft. Du kannst entsprechende Pläne entwickeln und darüber hinaus auch die Gerätschaften, die es braucht, damit diese Pläne umgesetzt werden.

Überblick

Auch bei vielen Maschinen, Prozessen und Daten behältst du den Überblick. Wo finden sich Fehler, wo kann optimiert werden, und wo musst du eingreifen. All das schätzt du schnell, professionell und richtig ein und handelst danach.

Messen & Steuern

Du findest dich stets zurecht zwischen großen Anlagen und komplexen Prozessen. Du weißt an welchen Stellen Kontrollen nötig sind und wie diese durchgeführt werden. Du kennst alle potentiellen Schwachstellen in der Herstellungskette und weißt immer, worauf du achten musst.

Programmieren

Jede Anlage braucht ein System, nach der sie läuft. Du bist in der Lage diese Systeme einzurichten und Prozesse zu programmieren. Du kannst sie außerdem stets überwachen und anpassen, um auf Änderungen flexibel zu reagieren.

Planen

Du hast die Produktion komplexer Maschinen und Anlagen verstanden. Komplexe Montagepläne lassen dir das Herz nicht in die Hose rutschen, sondern es schneller schlagen. Du kannst solche Pläne nicht nur zuverlässig befolgen, sondern sie selbst entwickeln.

Datenschutz

Du kannst eigene IT-Systeme verwalten und sicher betreuen. Du organisierst und koordinierst den Datenschutz, mit allem was dazu gehört. Dabei bleiben du und deine Systeme immer Up-to-date um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

Deine Zukunftsperspektiven nach der Ausbildung

Nach deiner Grundausbildung in einem der Bereiche wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit von der HKM übernommen. Also brauchst du dir jobtechnisch keine Gedanken zu machen. Natürlich kannst du dich trotzdem weiterentwickeln, beispielsweise eine zusätzliche Techniker*innen-Ausbildung anhängen, ein zusätzliches Studium absolvieren um zukünftig aufsteigen zu können, oder deine Meister*innen-Prüfung anstreben, um deinen eigenen Betrieb ermöglichen zu können oder selbst auszubilden.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!