Erlebe den Beruf Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik bei Schikora & Weyand.

Die Heizung ist ausgefallen, der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig und die Klimaanlage brummt, aber kühlt nicht richtig? Absoluter Albtraum!
Startseite / Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik (Schikora & Weyand GmbH)

Ausbildung als Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik

Die Heizung ist ausgefallen, der Wasserdruck in der Dusche zu niedrig und die Klimaanlage brummt, aber kühlt nicht richtig? Absoluter Albtraum! Hier helfen nur noch Anlagenmechaniker*innen für SHK oder auch Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Du möchtest das gerne selbst in die Hand nehmen? Dann ist die Ausbildung ja vielleicht auch etwas für dich.

Als Anlagenmechaniker*in SHK installierst und reparierst du Anlagen und Systeme, wie zum Beispiel Klimaanlagen, Heizungen, Toiletten oder Solaranlagen. Klingt erst einmal nach solidem Handwerk, ja. Aber klingt auch nach Zukunft und Möglichkeiten, denn es ist deine Aufgabe umweltschonende und energieeffiziente Wege zu finden, um den Bedürfnissen deiner Kund*innen und der Umwelt gerecht zu werden. Und da einfach immer gebaut wird und jedes Gebäude auch mit Energie und Wasser versorgt werden muss, sicherst du als Anlagenmechaniker*in SHK auch ganz einfach deine eigene berufliche Zukunft.

Schikora & Weyand GmbH

Wir sitzen im schönen Eitorf an der Sieg und beschäftigen derzeit 16 Mitarbeiter*innen, davon 4 Auszubildende. Unser Ziel ist es, unseren Kund*innen einen bestmöglichen Service bieten zu können und gleichzeitig unseren Mitarbeiter*innen eine gute Work-Life-Balance zu ermöglichen. Wir betreuen von sehr großen Wohnprojekten über Krankenhäuser und Schulen auch Einfamilienhäuser und sind sowohl im Bereich Neuinstallationen als auch Reparaturen und Kund*innendienst tätig.

Deine Aufgaben als Anlagenmechaniker*in SHK: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installierst und reparierst du Anlagen und Systeme, die Gebäude auf möglichst effiziente und umweltschonende Art mit Energie und Wasser versorgen.

Planung mit den Kund*innen

Ganz am Anfang steht natürlich die Planung. Ob es um ein neues Waschbecken im Badezimmer oder die Installation einer Solaranlage und Wärmepumpe geht, zunächst einmal ist es wichtig gemeinsam mit deinen Kund*innen ihre Vorstellungen zu besprechen und dementsprechend Aufwand, Kosten und Materialeinsatz zu planen.

Installation

Als Anlagenmechaniker*in SHK gehört das Anpacken zu deinen täglichen Aufgaben. Du bearbeitest Kunststoffe und Metalle, verlegst Rohre und baust Anlagen ein, verbaust und programmierst aber auch die elektronischen Komponenten und nimmst anschließend die Systeme in Betrieb.

Fehlersuche und Reparatur

Nicht immer muss gleich etwas Neues entstehen. Als Anlagenmechaniker*in SHK bist du oft unterwegs und siehst bei Kund*innen zuhause nach dem Rechten. Du begibst dich auf Fehlersuche und erarbeitest Lösungsansätze, um Anlagen wieder in Schwung zu bringen.

Wie wirst du Anlagenmechaniker*in SHK? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Um die Ausbildung zu beginnen, ist grundsätzlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Ausbildungsbetriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss. Die Ausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre. In der Berufsschule erwirbst du das theoretische Fachwissen, das du im praktischen Ausbildungsteil im Betrieb anwendest.

Wissen über Energie- und Klimatechnik

Du lernst unterschiedliche Anlagen, ihre Funktionsweisen und Einsatzmöglichkeiten kennen und kannst die gelernten Handgriffe und Techniken anwenden, um deinen Kund*innen immer das bestmögliche Ergebnis zu liefern.

Technik und Physik in neuer Dimension

In der Berufsschule vertiefst du dein Physik- und Technikwissen mit praktischen Erfahrungen und spezifischem Fachwissen für deinen Beruf. Dabei erkennst du die Zusammenhänge immer besser und kannst z. B. Störungen besser beurteilen.

Handwerkliches Geschick

Um in einem Handwerksberuf erfolgreich zu sein, brauchst du vor allem handwerkliches Geschick im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Geräten. In deiner Ausbildung hast du viele Gelegenheiten, das zu trainieren und nach getaner Arbeit direkt deine Erfolge zu sehen.

Beitrag zum Umweltschutz

Das Schöne an deinem Beruf ist, dass du mit deiner Arbeit einen Beitrag zum Wasser- und Energiesparen und damit zum Klimaschutz leisten kannst. Echtes Interesse an diesem wichtigen Zukunftsthema bringt dich in diesem Job auf jeden Fall weiter.

Flexibilität

Bei deiner Arbeit als Anlagenmechaniker*in lernst du, dich mit deinem vielfältigen Know-How ganz flexibel auf die verschiedensten Kund*innenwünsche einzustellen. Jeder neue Auftrag kann neue Herausforderungen mit sich bringen.

Sorgfalt

Wenn sich die Aufträge häufen, arbeitest du oft mit Termin- und Zeitdruck. Gerade dann muss sich dein Team darauf verlassen können, dass du schnell und dennoch sorgfältig arbeitest. Niemand freut sich über Störungen in der Wasser- und Wärmeversorgung, aber deine Kund*innen sind dankbar, wenn du ihnen schnell helfen kannst.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Anlagenmechaniker*in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Hast du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, hast du gute Chancen von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen zu werden. Mit einem guten Abschluss bist du aber auch an vielen andere Stellen gefragt, denn Anlagenmechaniker*innen SHK sind eine wichtige Komponente für umweltschonenden Bau.

Wenn du dich allerdings nicht auf deinen Ausbildungslorbeeren ausruhen möchtest, stehen dir verschiedene Möglichkeiten für Weiter- und Fortbildungen offen. Zum Beispiel kannst du dein Wissen in den Gebieten Gebäudesystemtechnik, Solarthermie oder Lüftungs-. Klima- und Kältetechnik vertiefen, um dich weiter zu spezialisieren. Oder du machst die Meister*innenprüfung als Installateur- und Heizungsbaumeister*in und bildest selbst aus. Falls du Lust hast, noch einmal die Schul- oder eher Unibank zu drücken, kämen auch Studiengänge wie Versorgungstechnik oder sogar Wirtschaftsingenieurwesen in Frage.

Du siehst, nach der Ausbildung stehen dir viele Türen offen, du musst nur den ersten Schritt machen.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!