Erlebe das duale Studium Wirtschaftsinformatik bei SAP

Schaue dir an, wie Nena und Marcel im dualen Studium lernen, mit ihrem IT-Wissen neue Lösungen für Unternehmen zu entwickeln.
Startseite / Duales Studium: Wirtschaftsinformatiker/-in (SAP)

Duales Studium Wirtschaftsinformatiker/-in: Mit dir ist Erfolg vorprogrammiert

Aktiv-Passiv-Mehrung und Algorithmus? Innenfinanzierung und IMAP? Die einen sprechen „BWL-Slang“, die anderen Programmiersprachen. Oft genug verstehen die einen nicht, was die anderen meinen. Und das, obwohl der Erfolg der meisten Unternehmen von effizienten technischen Entwicklungen und schnellen Lösungen abhängig ist. Da braucht es DoppelspezialistInnen. Leute, die beide „Sprachen“ beherrschen.

Im Dualen Studium als Wirtschaftsinformatiker/ -in lernst du sowohl die Grundlagen und Methoden der Betriebswirtschaft als auch der Informatik. Wie das in der Praxis aussieht? Schau dir unser Video an. Darin zeigen dir Nena und Marcel ihr Smart-Home-Projekt und warum Präsentationstechniken zum Studium gehören.

Fest steht: Viele Unternehmen suchen Menschen, die kreativ innovative Ideen entwickeln, aber gleichzeitig wirtschaftlich denken können und somit wissen, ob eine Umsetzung effizient und sinnvoll ist. Man könnte auch sagen: hochqualifizierte Tekkies mit Managerqualitäten. Wenn dich genau diese spannende Kombination reizt, dann entscheide dich für eine Laufbahn als Wirtschaftsinformatiker/-in und programmiere deinen persönlichen Erfolgsweg.

Name: SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP ist der weltweit größte Anbieter von Unternehmensanwendungen. Das Unternehmen wurde 1972 gegründet und hat seitdem den Hauptsitz in Walldorf in Baden-Württemberg. Viele herausragende Unternehmen unterstützt SAP mit Technologie und Know-how bei der Realisierung spannender Projekte – von der Krebsbehandlung bis zum Hochwasserschutz. Über 93.800 MitarbeiterInnen in über 130 Ländern verfolgen dabei ihr Leitbild, dass alles ganz einfach sein soll. So wollen sie die Welt verbessern und arbeiten täglich an Innovationen, die beispielsweise Echtzeit-Livedaten liefern. Das Cloud Computing ist ein wichtiger Schwerpunkt ihrer Arbeit, in dem SAP weltweit über 156 Millionen AnwenderInnen zählt.

Arbeiten als Wirtschaftsinformatiker/-in: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Wirtschaftsinformatiker/-in kennst du immer technische Lösungen, die die alltägliche Arbeit deiner KollegInnen oder KundInnen einfacher und effizienter machen. Deine Expertise setzt du beispielsweise in der Beratung und Betreuung von KundInnen oder auch bei der Entwicklung innovativer Software und anderer IT-Lösungen ein.

Software Engineering

Eine deiner Aufgaben als Wirtschaftsinformatiker/-in ist die Softwareentwicklung. Unter wirtschaftlichen Aspekten planst und verwirklichst du komplexe Softwaresysteme. Das Testen und Warten ebenso dazu wie das Gestalten und Leiten von Projekten.

IT-Consulting

Als IT-Consultant berätst du Unternehmen rund um die Informations- und Kommunikationstechnologie. Du hilfst ihnen, im schnellen Wandel der technischen Möglichkeiten eine effektive IT-Strategie zu erarbeiten.

Projektmanagement

In jedem Projekt gibt es jemanden, der den Überblick behält. Als Wirtschaftsinformatiker/-in kannst du das für IT-Projekte übernehmen. Soll beispielsweise eine neue Software entwickelt werden, begleitest du das Projekt von der Planung bis zum Ziel. Du kennst jederzeit den aktuellen Stand und stellst sicher, dass die Anforderungen des Unternehmens erfüllt werden.

Wie werde ich Wirtschaftsinformatiker/-in?
Wichtige Studieninhalte und Job-Skills

In der Regel brauchst du sechs bis sieben Semester, also ungefähr drei Jahre bis du deinen Studienabschluss Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik in den Händen hältst und voll durchstartest. In der Zeit eignest du dir jede Menge Wissen und Fähigkeiten an – sowohl theoretisch als auch praktisch bekommst du tiefe Einblicke in die Arbeit als Wirtschaftsinformatiker/-in.

Angewandte Informatik

Die Wirtschaftsinformatik ist eine Form der angewandten Informatik. Deshalb steht dieses Fach auf jeden Fall in deinem Stundenplan. Du lernst verschiedene Programmiersprachen, Entwicklungswerkzeuge und Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle kennen und wendest sie praktisch an.

Wirtschaftliches Denken

Wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen ist enorm wichtig für deinen Beruf. Mit deinem vielfältigen wirtschaftlichen Interesse fällt es dir leicht, dich in Bereiche wie Vertrieb, Beratung, Service und Support, Controlling und Qualitätsmanagement sowie das Erstellen von Konzepten für Strategien und Projekte hineinzudenken.

Technikverständnis

Deine Begeisterung für Computer und Technik ist eine gute Voraussetzung für den Beruf. Viele Wirtschaftsinformatiker/-innen wussten schon lange vor dem Studium, dass der Computer Teil ihres Berufslebens werden soll. Auf dein Vorwissen baust du auf und verstehst schnell, wie Programme entstehen und Computersysteme zusammenarbeiten.

Analytische Fähigkeiten

Computer- und Softwaresysteme sind meist komplex. Dieses gedanklich in seine Elemente zu zerlegen ist eine wichtige Fähigkeit, um Zusammenhänge zu erkennen und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Im Umgang mit Zahlen, Daten und Fakten wirst du immer sicherer und lernst, in der Daten- und Informationsflut stets ein strukturiertes Bild zu entwickeln.

Mathematik in neuer Dimension

Mathe war in der Schule für dich kein Problem? Dann bist du jetzt im nächsten Level! In deinem Wirtschaftsinformatik-Studium wird Mathematik technischer, wirtschaftlicher und noch spannender!

Wirtschaftsenglisch

Bei deiner Arbeit im international tätigen Unternehmen kommunizierst du mit vielen KundInnen in englischer Sprache. Damit du jedes Gespräch professionell meistern kannst, trainierst du in deinem Studium das sogenannte Wirtschaftsenglisch mit besonderen Begrifflichkeiten und Redewendungen.

Nach dem Studium: Deine Zukunftsperspektiven als Wirtschaftsinformatiker/-in

Geschafft! Hast du alle Prüfungen und die Bachelorarbeit erfolgreich bestanden, bist du bereit für vielfältige Positionen im Bereich der Wirtschaftsinformatik. Mit deinem Abschluss hast du beste Berufsaussichten, da du ExpertIn in einem wachsenden Markt bist. Je nach gewählten Schwerpunkten und deinen Interessen arbeitest du beispielsweise als ProzessmanagerIn, System-ArchitektIn, SoftwareentwicklerIn, SecuritymanagerIn oder eine der vielen anderen Berufsmöglichkeiten.

Mit etwas Berufserfahrung und den notwendigen Fähigkeiten kannst du in Führungspositionen aufsteigen und beispielsweise in deinem Unternehmen die Systementwicklung leiten. In den meisten Fällen gelingt das mit einem Masterstudium, das du in drei bis vier weiteren Semestern abschließen kannst. Auch die anschließende Promotion oder die Selbständigkeit als BeraterIn können interessante Zukunftsperspektiven für dich sein.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben