Erlebe den Beruf Tiefbaufacharbeiter/-in bei Frisch & Faust

Steige in eine tiefe Baugrube und schaue zu wie deine zukünftigen Kollegen eine neue Abwasserleitung verlegen.
Startseite / Tiefbaufacharbeiter/-in (Frisch & Faust)

Ausbildung als Tiefbaufacharbeiter/-in: Werde Profi im Untergrund

Aus der Steckdose kommt Strom, aus der Dusche Wasser und die U-Bahn aus dem Tunnel. Was haben diese Dinge, die für uns selbstverständlich sind, gemeinsam? Richtig, sie müssen von A nach B gebracht werden, damit wir sie nutzen können – und zwar unterirdisch.

Viele Menschen ahnen gar nicht, wie es unter der Erde aussieht. Rohre, Leitungen, Kanäle, Gleise, aber auch Straßen führen direkt unter unseren Füßen durch den Boden. Und damit es so bleibt und weiter ausgebaut wird, gibt es Fachleute für alle Erdbauarbeiten. In der Ausbildung als Tiefbaufacharbeiter/ -in sorgst du mit schweren Maschinen, aber auch mit vollem Körpereinsatz dafür, dass im Untergrund alles läuft. Wie das genau funktioniert, kannst du in unserem Video sehen. Wenn dir die Arbeit gefällt und du dir vorstellen kannst, Teil der lebenswichtigen Versorgung für tausende Menschen zu sein, ist dies genau die richtige Ausbildung für dich. Als Facharbeiter/ -in im Tiefbau wirst du zum Profi des Underground, damit in der Steckdose Strom, in der Dusche Wasser und die U-Bahn sicher ankommen.

Name: Frisch & Faust Tiefbau GmbH

Die Frisch & Faust Tiefbau GmbH beschäftigt über 130 qualifizierte und erfahrene MitarbeiterInnen und Auszubildende. Deutschlandweit haben sie in den letzten Jahren mehrere tausend Bauvorhaben erfolgreich abgeschlossen. Spezialisiert hat sich das Tiefbauunternehmen auf den gesteuerten Rohrvortrieb, den offene Kanalbau, die Kanalsanierung und den Rohrleitungsbau.

Die Arbeit als Tiefbaufacharbeiter/-in: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Tiefbaufacharbeiter/-innen sind die Allrounder für Erdbauarbeiten und daher vor allem auf Baustellen anzutreffen. Sie bauen Kanäle, Rohrleitungen, Straßen, Brunnen, Gleise und noch einiges mehr – als Tiefbaufacharbeiter/-in hast du also eine abwechslungsreiche Arbeit im Freien.

Erde ausheben und Baugruben verbauen

Weil Tiefbau in die Tiefe geht, beginnt deine Arbeit oft damit, mit dem Bagger Erde auszuheben und eine Baugrube als Sicherung gegen abrutschende Erde zu verbauen.

Baustelle sichern

Du stellst sicher, dass die ausgehobenen Gruben nicht abrutschen und Baustellen im Straßenverkehr gut abgesichert sind. Auch das Trockenlegen von Gräben und Bauflächen gehört dazu.

Baupläne umsetzen

Als Tiefbaufacharbeiter/-in bist du in der Lage, verschiedene Arbeiten gemäß von Bauplänen durchzuführen und dabei entsprechende Baumaschinen und Werkzeuge wie Bagger und Bohrgeräte einzusetzen.

Wie werde ich Tiefbaufacharbeiter/-in? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

In der Regel ist für die Ausbildung als Tiefbaufacharbeiter/-in ein Hauptschulabschluss ausreichend. In zwei Jahren lernst du die Aufgaben der sechs möglichen Aufbauberufe kennen, auf die du dich in einem zusätzlichen Ausbildungsjahr spezialisieren kannst. Dazu gehören beispielsweise der Straßen-, der Kanal-, der Gleis- oder der Brunnenbau.

Teamfähigkeit

Baustellen können nur erfolgreich abgeschlossen werden, wenn ein eingespieltes Team aus Tiefbaufacharbeiter/-innen und SpezialistInnen zusammenarbeitet. Schon in deiner Ausbildung bekommst du viele Gelegenheiten, mit anderen produktiv zu sein.

Stressmanagement

Termine, Absprachen und Fristen müssen eingehalten werden, weil jede Verzögerung viel Geld kostet. Dabei kann es schon mal hektisch und stressig zugehen. Hier gilt es bei jeder Art von Problemen einen kühlen Kopf zu bewahren. Das fällt dir mit der Zeit immer leichter.

Verantwortungsbewusstsein

Um Baustellen wie Autobahnen möglichst schnell und effizient fertigzustellen, braucht es ein gutes Team. Genaue Absprachen und Zuverlässigkeit sind enorm wichtig. Gemeinsam tragt ihr die Verantwortung für die Sicherheit der Baustelle – das muss dir bei der Arbeit jederzeit bewusst sein.

Technisches und handwerkliches Geschick

Du arbeitest mit verschiedenen Maschinen und Werkzeugen. Daher ist ein technisches Verständnis und Interesse erforderlich. Das vertiefst du als Tiefbaufacharbeiter/-in jeden Tag.

Flexibilität

Du lernst, dich auf immer wieder neue Bauprojekte unter ganz unterschiedlichen Arbeitsbedingungen einzustellen. Das ist eine gute Eigenschaft, die dir im Leben oft weiterhelfen kann.

Körperliche Fitness

Ob beim Bedienen großer Geräte, beim Transportieren schwerer Bauteile oder beim Klettern in enge Baugruben –  dein Körpereinsatz ist gefragt! Der Vorteil: Dein Arbeitsort ist gleichzeitig dein Fitnessstudio.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Tiefbaufacharbeiter/-in

Hast du dich für das zusätzliche Jahr entschieden, kannst du dich anschließend zum/zur MeisterIn oder als TechnikerIn weiterbilden lassen. Auch Anpassungsweiterbildungen sind möglich. Das sind Fortbildungen, die dir zusätzliche Qualifikationen bringen. Du vertiefst dein Wissen in einem bestimmten Gebiet, um dann auf der Baustelle eine leitende Funktion zu übernehmen. Dafür bekommst du dann natürlich auch mehr Gehalt. Ebenso kann ein Studium im Baugewerbe eine interessante Berufsperspektive nach deiner Ausbildung als Tiefbaufacharbeiter/-in sein.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben