Erlebe den Beruf Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement bei der REWE Group

Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement: Waren, Kund*innen, Angebote – du hast alle Fäden in der Hand.
Startseite / Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement (REWE Group Zentrale)

Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement: Waren, Kund*innen, Angebote – du hast alle Fäden in der Hand.

Viele Menschen haben keine genaue Vorstellung davon, was Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement eigentlich genau machen. Geht es dir auch so? Dann wollen wir das gleich ändern, indem du in unserem Video Alicia und Paul an ihrem Ausbildungsplatz besuchst.

Bei der REWE Group lernen sie sämtliche Arbeitsbereiche kennen, die das Groß- und Außenhandelsmanagement von Lebensmitteln betreffen. Der professionelle und verbindliche Kontakt zu den Kund*innen hat dabei oberste Priorität.

Ob telefonisch, persönlich oder per Mail – im Büro landen täglich neue Bestellungen und Aufträge. Die müssen natürlich aufgenommen, aber anschließend auch bearbeitet und koordiniert werden. Damit alle Prozesse reibungslos funktionieren, lernst du alles Wichtige über Warenwirtschaft vom Einkauf über die Kalkulation, die Lagerung bis zur Auslieferung.

Sind noch genügend Artikel vorrätig? Haben die Kund*innen Sonderwünsche? Was muss vom Zentrallager zum Abholstandort gebracht werden? Als Organisationsprofi mit Spaß am Kund*innenkontakt, denn ein deutlicher Schwerpunkt der Ausbildung liegt im eigenverantwortlichen Projektmanagement, warten in der Ausbildung als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement viele spannende Aufgaben.

REWE Group Zentrale

REWE – das ist doch der Supermarkt, oder? Richtig – aber hinter der REWE Group verbirgt sich noch viel mehr! Die REWE Group mit Vertriebslinien wie REWE, PENNY, toom Baumarkt oder DER Toustik ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne Europas, der Firmensitz seit 1927 im Herzen von Köln!

Die Arbeit als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Die meisten Unternehmen, die Produkte herstellen oder verkaufen, kaufen ihre benötigten Rohstoffe, wie z. B. Baustoffe oder bereits fertige Waren wie Lebensmittel, Kleidung oder Elektrogeräte, im Großhandel ein. Also bei dir, denn als Kaufmann*frau im Großhandelsmanagement bist du für dieses riesige Warenangebot zuständig. Wählst du stattdessen die Fachrichtung Außenhandelsmanagement, bist du Spezialist*in für Im- und Exporte auf internationalen Märkten.

Großhandel

Als Kaufmann*frau im Großhandelsmanagement kaufst du Waren bei Herstellern in großen Mengen ein. Diese lagerst du, um sie an deine Unternehmenskund*innen zu verkaufen, die sie entweder selbst benötigen oder wiederum an ihre Kund*innen verkaufen. Arbeitest du z. B. bei einem Großhändler für Haustechnik, wirst du z. B. Handwerksbetrieben Angebote für Solaranlagen unterbreiten, mit ihnen verhandeln, Großbestellungen erhalten und versenden.

Außenhandel

Kaufleute im Außenhandelsmanagement kümmern sich um die Importe und Exporte. Du sorgst also dafür, dass die neueste Mode von den Herstellern aus Asien zu uns nach Deutschland kommt und Produkte „Made in Germany“ ins Ausland verkauft werden. Dazu verhandelst du mit Geschäftspartner*innen auf der ganzen Welt, schließt Kauf- und Transportverträge ab und beschäftigst dich mit den aktuellen Zoll-, Handels- und Transportbestimmungen.

Kund*innen beraten und betreuen

Die Märkte sind immer in Bewegung. Deshalb ist es in beiden Fachrichtungen deine Aufgabe, dich über aktuelle Markt- und Warenkenntnisse auf dem Laufenden zu halten. So kannst du Verkaufschancen beurteilen und Kund*innen gut beraten. Auch die Gewinnung neuer Kund*innen durch Werbeaktionen, das Kalkulieren von Preisen mithilfe von Software, die Rechnungserstellung und mehr kann zu deinen Aufgaben gehören.

Wie werde ich Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Um die Ausbildung als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement zu beginnen, ist grundsätzlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Ausbildungsbetriebe erwarten aber mindestens die Fachoberschulreife (Mittlere Reife bzw. Realschulabschluss). Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit lernst du dual, also sowohl in der Berufsschule als auch in deinem Ausbildungsbetrieb alle wichtigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für deine Arbeit als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement.

Nach den ersten zwei Lehrjahren zeigst du in der Zwischenprüfung, was du schon drauf hast. Dann spezialisierst du dich auf das Großhandels- oder Außenhandelsmanagement und stellst am Ende des dritten Lehrjahres in der Abschlussprüfung dein Wissen und Können nochmals unter Beweis.

Kaufmännisches Wissen

In der Berufsschule stehen erst einmal viele kaufmännische Grundlagen auf deinem Stundenplan, die du aber direkt mit der Praxis verknüpfen und anwenden kannst. Bald schon sind Dinge wie Marktbeobachtung, Konkurrenzanalyse, Rechnungsstellung, Bilanzierung, Devisenkalkulation und Vertragsrecht keine Unbekannten mehr in deinem Leben.

Verkaufstalent

Du sammelst wertvolle Erfahrungen in Kauf- und Verkaufsgesprächen und verstehst immer besser, dass es auf dein selbstbewusstes, freundliches und authentisches Auftreten, aber auch auf Verkaufstaktiken und Verhandlungsgeschick ankommt, um in deinem Job erfolgreich zu sein.

Eigenverantwortliches Arbeiten

Im Großhandel arbeitest du nicht allein, dennoch erledigst du viele deiner Aufgaben eigenverantwortlich. Das heißt, du übernimmst die Verantwortung für das was du tust oder unterlässt, triffst z. B. Entscheidungen über Bestellmengen und trägst dafür die Konsequenzen, falls dadurch mal das Lager aus allen Nähten platzt.

Projektmanagement

Mit der Zeit wirst du immer besser darin, deine Arbeitsabläufe und die logistischen Transportprozesse eigenverantwortlich zu planen und zu organisieren. Das ist wichtig, damit du bei all den Wareneingängen, -ausgängen, Lagerbeständen und Transportverträgen nicht den Überblick verlierst. Das hilft dir, dich auch im Privatleben immer besser zu organisieren.

Kommunikationsfähigkeiten

Du solltest gern mit Menschen und internationalen Kontakten zu tun haben, wenn du dich für diese Ausbildung entscheidest. Als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement verbringst du viel Zeit damit, sowohl schriftlich als auch mündlich mit Kund*innen und Geschäftspartner*innen auf der ganzen Welt zu kommunizieren.

Fremdsprachenkenntnis

Auch dein Interesse für Fremdsprachen und deine guten Sprachlernfähigkeiten kommen dir jetzt so richtig zugute, denn je sicherer du in Fremdsprachen bist, desto mehr Spaß macht dir deine Arbeit. Zumindest Englisch solltest du gut draufhaben, wenn du Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement werden möchtest.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement

Hast du deine Ausbildung als Kaufmann*frau im Groß- und Außenhandelsmanagement abgeschlossen, kannst du bei überzeugender Leistung von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Grundsätzlich kannst du aber mit deinem Wissen und Können in verschiedensten Großhandelsunternehmen, Import- und Exportunternehmen in über 100 Branchen einen Job finden.

Mit Lehrgängen kannst du dich weiter spezialisieren, zum Beispiel auf Finanz- und Rechnungswesen, internationale Wirtschaftsbeziehung oder Marktforschung. Mit entsprechenden Weiterbildungen kannst du auf der Karriereleiter weiter aufsteigen und z. B. Ausbilder*in, Betriebswirt*in oder Handelsfachwirt*in werden.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!