Erlebe den Beruf Friedhofsgärtner/-in beim Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen

Fahre mit deinen KollegInnen durch den Memorium-Garten und lass dir zeigen, wie sie die Gartenlandschaft pflegen und zum perfekten Ort der Ruhe gestalten. Überblicke das Ergebnis ihrer Arbeit von oben mit einer spektakulären Drohnenaufnahme!
Startseite / Friedhofsgärtner/-in (Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V.)

Deine Ausbildung als Friedhofsgärtner/-in: Gestalten und Gärtnern statt Grufties und Grusel

„Wie jetzt? Friedhofsgärtner/in? Klingt irgendwie gruselig.“ Falls das dein erster Gedanke war, kannst du den gleich begraben. Denn in der Ausbildung als Friedhofsgärtner/-in geht es um viel mehr als die meisten Leute wissen. Und dass es dabei ganz und gar nicht gruselig, sondern ziemlich kreativ und abwechslungsreich zugeht, zeigen dir Marcel und Andreas im Video.

Wie wäre es, wenn du im Sonnenschein statt in einem stickigen Büro arbeiten dürftest? Wenn du am Ende des Tages siehst, was du mit deinen eigenen Händen geschaffen hast? Wenn du mit Werkzeugen, Maschinen und Baggern umgehen kannst? Wenn du mit deinem Wissen über Pflanzen und gärtnerische Gestaltung deine Kunden beraten kannst? Kurz gesagt: wenn du Menschen mit deiner Arbeit eine große Freude machst?

Dann ist eine Ausbildung als Friedhofsgärtner/-in vielleicht genau das Richtige für dich. Und die Sache mit dem Gruselfaktor hat sich auch erledigt.

Name: Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V.

Im Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V. sind über 3.000 Gartenbauunternehmen organisiert. Ehrenamtlich engagierte UnternehmerInnen vertreten die Interessen der nordrhein-westfälischen Gartenbauwirtschaft, beraten diese und stärken so ihre Wirtschaftlichkeit. Unterstützt werden sie durch über 30 MitarbeiterInnen in den Geschäftsstellen und den Tochtergesellschaften. Zwei von Ihnen sind Treuhandstellen für Dauergrabpflege. Sie verwalten in Zusammenarbeit mit zahlreichen friedhofsgärtnerischen Betrieben die dauerhafte Grabpflege und -bepflanzung für Menschen, die sich selbst nicht darum kümmern können oder möchten.

Die Arbeit als Friedhofsgärtner/-in: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Friedhofsgärtner/-in arbeitest du in einer Friedhofsgärtnerei. Deine Aufgabe ist es, Grabstätten anzulegen, mit Pflanzen zu gestalten und zu pflegen. Du bist an der frischen Luft – ob bei Sonnenschein oder bei Regenwetter. Da du dich das gesamte Jahr über um die Grabpflege kümmerst, weißt du, welche Aufgaben in jeder Jahreszeit anfallen und welches Werkzeug gebraucht wird.

Pflanzenanzucht und -pflege

Im Gewächshaus kultivierst du die Jungpflanzen, mit denen du später die Gräber individuell gestaltest. Auch das Schneiden von Hecken, Gehölzen und Bodendeckern gehört zu deinen Kernaufgaben.

KundInnen beraten

Die Grabgestaltung und Grabpflege übernimmst du in enger Absprache mit den Hinterbliebenen. Sie sind deine KundInnen, die du mit deinem umfassenden Pflanzenwissen einfühlsam berätst.

Verkauf

Als Friedhofsgärtnerin bzw. Friedhofsgärtner verkaufst du Grabsträuße, Kränze, Gestecke, Schalen und gärtnerische Dienstleistungen.

Wie werde ich Friedhofsgärtner/-in?
Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

In drei Jahren hast du deine Ausbildung zur Friedhofsgärtnerin bzw. zum Friedhofsgärtner geschafft! In dieser Zeit lernst du dual – also in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. In den ersten zwei Jahren eignest dir jede Menge Wissen und Fähigkeiten als Gärtner/-in an. Im dritten Jahr folgen die fachrichtungsbezogenen Themen für die Arbeit in der Friedhofsgärtnerei.

Fachwissen über Pflanzen

In deiner theoretischen Ausbildung an der Berufsschule erwirbst du umfassendes Wissen über Pflanzen und ihre Verwendung. Schon bald kennst du dich mit verschiedenen Pflanzenarten aus und weißt, wie Lichtverhältnisse und Bodenbeschaffenheit sich auf die Pflanzen und ihr Wachstum auswirken.

Umgang mit Maschinen und Werkzeugen

Der richtige Einsatz von Maschinen, Geräten und Werkzeugen will gelernt sein. Von der Gießkanne bis zum Minibagger und computergestützten Hilfsmitteln verwendest du alles, was zur Friedhofsgestaltung beiträgt.

Umwelt- und Naturschutz

Als NaturliebhaberIn ist es eine deiner Lieblingsthemen in der Ausbildung, unter den Gesichtspunkten des Umwelt- und Naturschutzes Pflanzen auf Grundlage des richtigen Bodens und Düngers zu vermehren. Zudem lernst du, wie man Schädlinge an Pflanzen feststellt und Pflanzenschutzmaßnahmen durchführt.

Fitness

Freidhofsgärtner/-innen arbeiten bei jedem Wetter im Freien. Das ist gesund und hält fit. Die Arbeit auf Knien oder in der Hocke erfordert außerdem eine körperliche Fitness und Belastbarkeit. Das Tragen von Erde und Dünger wird dein tägliches Fitnessprogramm.

Handgeschick

Beim Binden von Grabsträußen und Kränzen ist dein Handgeschick gefragt – und natürlich dein Gespür für passende Formen und Farben.

Techniken zum Binden und Dekorieren

Im dritten Lehrjahr lernst du in der Berufsschule verschiedene Techniken der Trauerbinderei kennen und wie du Grabstätten angemessen dekorieren kannst.  Das wendest du in der Praxis direkt bei der Grabgestaltung an.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Friedhofsgärtner/-in

Geschafft! Nach der erfolgreichen Ausbildung und bestandener Prüfung kannst du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Grundsätzlich kannst du aber als Friedhofsgärtner/-in auf allen Friedhöfen arbeiten. Auch die Tätigkeit als Landschaftsgärtner/-in ist sehr ähnlich. Deshalb ist es mit entsprechender Weiterbildung auch möglich, auf Parkanlagen, auf Spielplätzen, in Gewächshäusern oder Privatgärten zu arbeiten.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben