Erlebe den Beruf Fachkraft für Wasserversorgungstechnik beim Zweckverband Landeswasserversorgung

Hier findest du alles rund um den Beruf Fachkraft für Wasserversorgungstechnik - Wasser Marsch!
Startseite / Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (Landeswasserversorgung)

Mit allen Wassern gewaschen: Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Dass unser Leitungswasser von so hoher Qualität ist, dass es sogar für Säuglingsnahrung verwendet werden kann, haben wir Fachkräften für Wasserversorgungstechnik zu verdanken! Sie tragen einen Teil dazu bei, dass Trinkwasser nicht nur in ausreichender Menge, sondern auch in der erforderlichen Qualität zur Verfügung steht.

Mithilfe verschiedener Anlagen gewinnen Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik Rohwasser aus Seen, Flüssen oder Brunnen. Anschließend bereiten sie es zu Trinkwasser auf. Das wiederum wird in Hochbehältern gespeichert und ins Leitungsnetz eingespeist.

Ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit ist es außerdem, das Wasser in Filteranlagen oder Reaktionsbecken zu reinigen und zu entkeimen. Mit chemischen Analyseverfahren, Thermometern und unter dem Mikroskop testet eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik im Labor Proben, um sicherzustellen, dass die Wasserqualität den gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Damit das Wasser schlussendlich in unseren Häusern und Wohnungen aus dem Wasserhahn kommt, bedarf es funktionierender Leitungen. Deshalb gibt es riesige Rohrnetze: ein System aus Rohrleitungen, das von Fachkräften für Wasserversorgungstechnik ständig erweitert wird, wenn zum Beispiel ein neues Haus gebaut wird.

Ein spannender Beruf, der durch seine vielen unterschiedlichen Arbeitsschritte besonders abwechslungsreich ist!

Landeswasserversorgung

Die Landeswasserversorgung (LW) ist eines der größten Fernwasserversorgungsunternehmen Deutschlands. Bereits im Jahr 1912 gegründet, steht die LW damals wie heute für die zuverlässige und sichere Trinkwasserversorgung von rund 250 Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg und Bayern. Über die Wasserwerke in Langenau und Dischingen und ein 775 Kilometer langes Fernleitungsnetz werden rund 3 Millionen Menschen mit Trinkwasser beliefert. Die Qualitätssicherung der LW mit ihren rund 400 000 Einzelanalysen jährlich erfolgt im betriebseigenen Labor. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass zu jeder Zeit Trinkwasser bester Qualität aus dem Hahn fließt.

Deine Aufgaben als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Die Aufgabenbereiche einer Fachkraft für Wasserversorgungstechnik erstrecken sich über den kompletten Prozess, der aus Rohwasser Trinkwasser macht.

Um in jedem Schritt dorthin trittsicher zu sein, lernst du in der Ausbildung, worauf es bei der Wasserversorgung ankommt!

Planung

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik planen und montieren Rohrleitungen im Verteilungsnetz. Außerdem sind sie für die Installation von Hydranten verantwortlich.

Analyse

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik entnimmst du regelmäßig Proben, um zu überprüfen, dass das Wasser während der Aufbereitung durch Sauerstoff oder Chlor ausreichend entkeimt wird.

Wartung

In diesem Beruf bist du nicht nur Profi in der Wartung von Anlagen und Pumpen. Du erkennst mögliche Betriebsstörungen und bist darin ausgebildet, Reparaturen durchzuführen.

Wie werde ich Fachkraft für Wasserversorgungstechnik? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Für die Ausbildung als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik werden überwiegend Bewerber*innen mit Realschulabschluss oder einem guten Hauptschulabschluss zugelassen.

Die Ausbildung erfolgt dual in der Berufsschule oder im Ausbildungsbetrieb – das kann beispielsweise ein Wasserversorgungsunternehmen sein. Hier sind die Lernorte besonders vielseitig: im Freien, in Betriebsräumen, in Laboren, in Werkstätten und in Schaltzentralen bekommst du praktische Einblicke in alle Arbeitsschritte.

Für das Verständnis zu ökologischen Kreisläufen ist es von Vorteil, wenn dir das Schulfach Biologie liegt. Außerdem solltest du keine Scheu vor den Fächern Chemie, Physik und Mathematik haben.

Technisches Verständnis

Du hast ein Interesse an technischen Abläufen? Prima, dann bist du perfekt für die Reparatur von Anlagen und Maschinen geeignet.

Körperbeherrschung

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik arbeitest du sowohl in luftiger Höhe als auch unter der Erde: Wassertürme oder enge Schächte sollten dich also nicht nervös werden lassen.

Flexibilität

Wer flexibel ist, ist klar im Vorteil. Schichtarbeit und Rufbereitschaft können schon einmal deine spontane Seite fordern.

Sorgfalt

Wasser ist eines der wichtigsten Lebensmittel. Du solltest im Umgang damit verantwortungsvoll und präzise arbeiten. Gerade die Analyse von Proben in mikrobiologischen Verfahren erfordert einen genauen Blick.

Räumliches Vorstellungsvermögen

Als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik zahlt sich ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen aus. Das brauchst du beispielsweise bei Gelände- und Gewässervermessungen.

Zeichnerische Fähigkeiten

Ob beim Skizzieren von Plänen oder beim Anfertigen von Bauzeichnungen – zeichnerische Fähigkeiten sind ein absolutes Plus für eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik.

Nach deiner Ausbildung arbeitest du zum Beispiel bei industriellen oder kommunalen Wasserwerken, Pumpstationen oder Wasseraufbereitungsunternehmen.

Wenn dich Themen wie Gewässerschutz oder Rohrleitungsmontage besonders interessieren, kannst du mithilfe von Anpassungsweiterbildungen dein Wissen vertiefen und bist so immer auf dem neuesten Stand.

Du hast Führungsqualitäten und siehst dich eher in einer leitenden Position? Dann bietet sich eine Weiterbildung als Techniker*in der Fachrichtung Umweltschutztechnik an. Hier kannst du den Schwerpunkt Wasserver- und -entsorgung wählen.

Auch, wer lieber studieren möchte, hat gute Möglichkeiten: Der Bachelorstudiengang Versorgungstechnik schließt beispielsweise gut an deine Ausbildung an.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!