Erlebe den Beruf Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (m/w/d) bei der Stadtreinigung Hamburg

Lerne in unserem #kurzerklärt, welche Aufgaben dich bei der Stadtreinigung Hamburg erwarten und was du sonst noch über die Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft wissen musst.
Startseite / Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (Stadtreinigung Hamburg)

Ausbildung als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft: Alles für die Tonne? Nicht bei dir.

Säuren, Elektroschrott, Metall – es gibt so Vieles, das nicht im normalen Hausmüll landen darf. Wenn dich interessiert, was mit diesen Stoffen passiert und wie sie entsorgt, aufgearbeitet oder wiederverwendet werden, dann schau dir unser Video an.

Mit der Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft übernimmst du nämlich vielfältige Aufgaben wie die Sammlung, Identifizierung, Untersuchung, Sortierung und Verarbeitung unterschiedlichster Abfallstoffe. Du hast spannenden Kontakt mit Kund*innen und berätst diese an mobilen und stationären Sammelstellen.

Außerdem lernst du verschiedene Verfahren zur Abfalltrennung kennen sowie den Umgang mit Sondermüll und wertvollen Recyclingstoffen. Je nach Unternehmen, in dem du beschäftigt bist, kann es auch zu deinen Aufgaben gehören Maschinen zu bedienen und mit verschiedenen Fahrzeugen wie Gabelstaplern zu fahren.

Das alles tust du mit großer Verantwortung und Zuverlässigkeit, denn schließlich geht es nicht nur um unsere Umwelt, sondern auch um deine eigene Sicherheit. Aber keine Angst, natürlich trägst du Schutzkleidung und lernst alles über den Umgang mit Gefahrgütern. Du siehst: in der Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft wirst du zur Autorität in Sachen Recycling und Entsorgung – und du weißt, dass eben nicht alles einfach für die Tonne ist.

Stadtreinigung Hamburg

Wir sind Hamburgs größtes und führendes Dienstleistungsunternehmen im Bereich Abfallwirtschaft und Reinigung. Mit fast 4.000 Mitarbeiter*innen im Konzern operieren wir als Full-Service-Partnerin im öffentlichen, gewerblichen und privaten Auftrag.

Ein Großteil unserer Kolleg*innen sind täglich überall in Hamburg für unsere Kund*innen unterwegs. Zentrale Einheiten organisieren und steuern einen reibungslosen Betriebsablauf. Gemeinsam geben wir Hamburg ein Gesicht. Ob im gewerblichen, kaufmännischen, technischen oder IT-Bereich: Wir bieten glänzende Perspektiven.

Arbeiten als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Bevor du in deinen Arbeitstag startest, ziehst du dir deine Schutzkleidung an. Du wirst als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft an verschiedenen Orten eingesetzt. So zum Beispiel auf Wertstoffhöfen, in Abfallwirtschaftsbetrieben oder Recycling- und Aufbereitungsanlagen. Du arbeitest mit deinen Kolleg*innen zusammen und bist dafür zuständig, dass Abfälle korrekt eingesammelt und wiederverwertet werden.

Planung der Müllentsorgung

Wenn du für die Organisation der Abfallentsorgung eingeteilt bist, planst du den Einsatz der Fahrzeuge genauso wie deren optimale Route.

Container aufstellen und leeren

Bestimmt sind dir in der Stadt schon einmal die Glas- und Altkleidercontainer aufgefallen. Als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft stellst du diese auf und entleerst sie auch.

Abfallbeseitigung

Du kennst die verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten, um Abfälle richtig zu recyceln und zu behandeln. Dabei stellst du sicher, dass keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen.

Wie werde ich Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft? Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Bei guten Leistungen kann sie jedoch verkürzt werden. Die Zwischen- und Abschlussprüfung besteht aus gewählten praktischen Teilen sowie einem theoretischen Teil. Dabei beweist du, dass du fit für den Beruf bist und die verantwortungsvolle Arbeit als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bist.

Sicherheitsvorschriften

Um Problem- oder Sondermüll zu transportieren und zu entsorgen, bedarf es besonderen Wissens, das du dir während deiner Ausbildung aneignest. Dafür werden dir die Gefahrgutverordnung und alle Sicherheitsvorschriften beigebracht.

Abfallverwertung und –behandlung

Du lernst, wie du verschiedene Abfälle erkennst und im Betriebslabor testest, ob ein Material zu einer bestimmten Stoffgruppe gehört.

Verantwortungsbewusstsein

Um dich und andere nicht zu gefährden sowie unsere Umwelt nicht zu verunreinigen, bist du stets aufmerksam und dir deiner großen Verantwortung bewusst – insbesondere im Umgang mit Sondermüll und Chemikalien.

Technisches Verständnis

Bei der Abfallsortierung und beim Recycling kommen technische Anlagen zum Einsatz. Bei deiner Arbeit lernst du, unterschiedlichste Maschinen und Anlagen zu bedienen und ihre Funktionen zu verstehen.

Flexibilität

Flexibilität und schnelles Mit- und Umdenken helfen dir als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, um immer effizientere und umweltschonendere Wege der Abfallentsorgung umzusetzen.

Organisationstalent

In deinem Beruf musst du den Überblick über verschiedenste Abfälle und Verwertungsmöglichkeiten behalten sowie eine effiziente Müllentsorgung sicherstellen. Dabei trainierst du täglich dein Organisationstalent.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, kannst du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Mit deinem Abschluss kannst du aber grundsätzlich auch bei anderen privaten oder öffentlichen Abfallbeseitigungsbetrieben, Müllverbrennungsanlagen und Recyclingfirmen arbeiten. Auch eine Spezialisierung zum Beispiel auf Sondermüll ist möglich.

Als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft hast du gute Zukunftsaussichten, denn solange Menschen Müll produzieren, wird auch die fachgerechte Entsorgung und Wiederaufbereitung ein wichtiges Thema bleiben. Gerade in der heutigen Zeit machen wir uns die Folgen z. B. von Plastikmüll auf die Umwelt immer stärker bewusst. Mit deinem Beruf und deinem Fachwissen wirst du gebraucht, um für eine immer umweltschonendere Abfallwirtschaft beizutragen.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben!