Erlebe den Beruf Eisenbahner/-in im Betriebsdienst bei der LEAG

Begleite Patricia dabei, wie sie mit einer Eisenbahn Kohle in ein Kraftwerk transportiert und schaue zu, wie sie eine Diesel-Lok für eine weite Reise vorbereitet.
Startseite / Eisenbahner/-in im Betriebsdienst (LEAG)

Eisenbahner/-in im Betriebsdienst: Steuere auf sicheren Schienen in deine Zukunft

Wusstest du, dass in Deutschland fast 30.000 SchienenfahrzeugführerInnen arbeiten? All diese Menschen sorgen dafür, dass täglich Millionen Fahrgäste, aber auch alle Arten von Gütern sicher ihr Ziel erreichen.

Vielleicht haben dich Eisenbahnen sowieso schon immer fasziniert. Und vielleicht hast du schon als Kind davon geträumt, selbst eine Lok zu führen. Wenn ja, dann schau dir unser Video an. Patricia ist in der Ausbildung zur Eisenbahnerin im Betriebsdienst und zeigt dir, wie ein typischer Arbeitstag bei ihr aussieht.

Doch egal, ob du später im Güterverkehr, in Regionalbahnen oder in Hochgeschwindigkeitszügen unterwegs bist. Als Eisenbahner/ -in im Betriebsdienst hast du eine große Verantwortung. Natürlich werden die meisten Signale mittlerweile per Funk gesteuert, das heißt aber nicht, dass alles automatisch läuft. Mit hoher Konzentration leitest du deine Lok über die Schienen, lernst Störungen zu beheben, Waggons zu koppeln und Waren zu entladen. Neugierig geworden? Dann hoffen wir, dass auch du bald auf den zukunftssicheren Zug Richtung Eisenbahner/ -in aufspringst.

Name: LEAG

Die LEAG ist das größte ostdeutsche Energieunternehmen. Genau genommen sind es sogar zwei Unternehmen, die Lausitz Energie Bergbau AG und die Lausitz Energie Kraftwerke AG. Zusammen beschäftigen sie rund 8.000 MitarbeiterInnen im Bergbau, in Kraftwerken und in der Veredlung. Diese fördern in ihren Tagebauen jährlich rund 60 Millionen Tonnen Braunkohle und produzieren daraus jede zehnte Kilowattstunde Strom, die in Deutschland verbraucht wird. Zukunftsbewusst investiert die LEAG nicht nur in eine sichere und nachhaltige Bergbaufolgelandschaft - als Ausbildungsbetrieb eröffnet das Energieunternehmen knapp 700 Auszubildenden im technischen und kaufmännischen Bereich spannende Zukunftsperspektiven.

Die Arbeit als Eisenbahner/-in im Betriebsdienst: Aufgaben, denen du in diesem Beruf begegnest

Als Eisenbahner/-in im Betriebsdienst hast du einen verantwortungsvollen Beruf, denn du sorgst dafür, dass Züge ihre Fahrgäste oder Güter sicher ans Ziel bringen. Sowohl im Personenverkehr als auch im Güterverkehr muss Tag und Nacht sichergestellt sein, dass der Eisenbahnbetrieb funktioniert.

Lokomotiven prüfen

Das Prüfen der Diesel- und E-Lokomotiven sowie ihrer Wagen ist eine deiner wichtigsten Aufgaben als Eisenbahner/-in. Du führst zum Beispiel regelmäßig Bremsproben durch und prüfst, ob die Wagen richtig zusammengestellt sind.

Züge leiten

In der Fachrichtung Fahrweg erstellst du Fahrpläne, stellst im Stellwerk die Weichen und Signale und regelst somit, wann und von wem Schienenwege genutzt werden. Treten Störungen im Eisenbahnbetrieb auf, sperrst du entsprechende Gleise und leitest betroffene Züge um.

Züge fahren

In der Fachrichtung Lokführung und Transport ist es deine Aufgabe, Güterzüge, Regionalzüge oder auch Hochgeschwindigkeitszüge zu fahren, Triebfahrzeuge zu bedienen, mehrere Wagen aneinander und auseinander zu koppeln.

Wie werde ich Eisenbahner/-in im Betriebsdienst?
Wichtige Ausbildungsinhalte und Job-Skills

In 3 Jahren hast du deine Ausbildung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst geschafft! In dieser Zeit lernst du dual – also in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. Du eignest dir jede Menge Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten an und wirst zum wahren Eisenbahnprofi.

Verantwortungsbewusstsein

Du trägst eine große Verantwortung, damit Eisenbahnen, Güter und Personen sicher zu transportieren. Um dich und andere nicht zu gefährden, hältst du dich an Absprachen im Team und prüfst die Züge und Fahrpläne sehr gewissenhaft.

Technisches Verständnis

Die Leidenschaft für Lokomotiven und Züge bringst du sicher mit und auch ein Grundverständnis für Technik. Das vertiefst du in deiner Ausbildung und lernst die Funktionsweisen von Maschinen und Anlagen immer besser zu verstehen.

Aufmerksamkeit

Ob beim Steuern einer Lokomotive oder beim Leiten der Züge – als Eisenbahner/-in ist es wichtig, dass du aufmerksam und reaktionsschnell bist. Auch deine Beobachtungsgenauigkeit ist gefragt, beispielsweise um Notsignale zu beachten.

Stressmanagement

Auch in Stresssituationen bewahrst du als Eisenbahner/-in einen kühlen Kopf und führst die notwendigen Schritte zur Behebung des Problems durch. Darin wirst du mit der Zeit immer besser.

Entscheidungsfähigkeit

Als Eisenbahner/-in musst du blitzschnell Entscheidungen treffen können, beispielsweise um Gefahrensituationen professionell zu meistern.

Physik in neuer Dimension

Deine Physik-Skills aus der Schule kannst du gut gebrauchen, zum Beispiel wenn es in der Berufsschule um die verschiedener Arten und Funktionsweisen von Bremsen geht. Die Physik wird dabei sehr viel mehr auf deinen Beruf bezogen.

Nach der Ausbildung: Deine Zukunftsperspektiven als Eisenbahner/-in im Betriebsdienst

In deiner Ausbildung spezialisierst du dich auf die Fachrichtung Fahrweg oder Lokführer und Transport. Damit stellst du deine Weichen für deinen Beruf. Nach der Ausbildung gibt es eine Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, die dir neue Türen öffnen. Zum Beispiel kannst du dich im Verkehrs- und Speditionswesen oder in der Ladungssicherung auf Schienenfahrzeugen weiterbilden.

Hast du etwas Berufserfahrung gesammelt, kannst du auch die Karriereleiter weiter emporsteigen und zum Beispiel IndustriemeisterIn in der Fachrichtung Bahnbetrieb, FahrdienstleiterIn, FachwirtIn für den Bahnbetrieb oder auch AusbilderIn werden. Du siehst, auch nach deiner Ausbildung stehen dir viele interessante Zukunftsperspektiven offen.

Noch mehr Arbeitsplätze erleben